DSDS 2014: Karina Benalcázar verzaubert die Jury mit Operngesang

28. Januar 2014 - 12:40 Uhr

Dieter Bohlen kämpft bei Karina mit den Tränen

DSDS-Kandidatin Karina Benalcázar verzaubert in der fünften Castingshow von "Deutschland sucht den Superstar" die Jury mit ihrem Operngesang zu Giagomo Puccinis "O Mio Babbino Caro". Für ihren Vortrag bekommt sie nicht nur "700.000"-Ja-Stimmen der Jury, sondern auch ein ganz besonderes Lob von Dieter Bohlen: "Ich musste echt kämpfen, dass ich keine Tränen in die Augen bekomme".

Karina Benalcázar kommt ursprünglich aus Ecuador und studiert Operngesang. Aber sie hat einen großen Traum. Sie will nicht nur Opern singen, sondern eine richtige Künstlerin und Sängerin werden. Um diesen Traum zu verwirklichen ist sie bei "Deutschland sucht den Superstar" und will der Jury und der Welt beweisen, wie gut sie ist. Hinter den Kulissen zeigt sie den anderen DSDS-Kandidaten, wie sie beim Singen am besten atmen, denn sie ist nicht nur Expertin in Sachen Musikphilosophie sondern auch Vocal-Coach: "Für mich das allerwichtigste im Gesang, ist der Atem. Das ist das allererste, was man lernen muss", so die Superstar-Anwärterin.

Für ihren Auftritt macht sich die quirlige Opernsängerin erst einmal locker, denn sie hat sich "O Mio Babbino Caro" aus Puccinis Oper Gianni Schicchi für die Jury ausgesucht. Das wandelnde Musiklexikon Dieter Bohlen erklärt seinem Nebenmann Rapper Kay One: "Puccini war quasi das, was du jetzt bist: Weiber aufgerissen ohne Ende, hat von den Frauen dann immer auf die Fresse gekriegt und hat ganz traurige Nummern dann geschrieben." Dann wendet er sich der DSDS-Kandidatin zu: "Und das muss ich aber jetzt alles hören in deiner Stimme! Ich hoffe, dass du richtig gut singen kannst!"

Dieter Bohlen kämpft mit den Tränen

Und das tut Karina Benalcázar auch. Mit gefühlvoller Stimme singt die DSDS-Kandidaten "O Mio Babbino Caro". Die Jury von "Deutschland sucht den Superstar" kann ihren Ohren kaum trauen und belohnt die Superstar-Anwärterin mit spontanem Applaus, so hingerissen sind sie vom Gesang der DSDS-Kandidatin. Mieze Katz hat immer noch "Gänsehaut" und Dieter Bohlen gesteht nach dieser Performance: "Ich musste echt kämpfen, dass mir nicht Tränen in die Augen kommen" und fügt hinzu: "Jeder Ton getroffen, rhythmisch tausend Prozent krass, Gefühle ohne Ende – mehr geht echt nicht. Also wenn das nicht geil war!" Doch damit nicht genug des Lobes von Poptitan Dieter Bohlen: "Du bist die erste heute, bei der ich Gänsehaut hatte: von den Zehen bis zu den Nackenhaaren. 700.000 'Jas'."

Auch von den anderen DSDS-Juroren gibt es natürlich ein "Ja". Mieze Katz: "Du hast uns komplett verzaubert". Popsängerin Marianne Rosenberg ist beinahe sprachlos und lächelt nur selig, so sehr hat sie Karinas Gesang beeindruckt: "Dankeschön!" Für Kay One bleibt nur die Frage, wie sich die frischgekürte Recall-Teilnehmerin schlagen wird, wenn sie keine Oper mehr singen darf, sondern etwas Rockiges oder Souliges. Das wird die Jury dann im Recall von "Deutschland sucht den Superstar" sehen, wenn sie Karina Benalcázar auf der Bühne sehen.