DSDS 2014: Alessandro Di Lella singt "If I Could Turn Back The Hands Of Time"

10. April 2014 - 16:05 Uhr

Alessandro will mit gefühlvollem Hit punkten

In der zweiten Live-Challenge-Show von "Deutschland sucht den Superstar" 2014 singt Alessandro Di Lella "If I Could Turn Back The Hands Of Time" von R. Kelly. Mit diesem Hit will er an seine gute Performance der ersten DSDS-Liveshow anknüpfen – doch der 21-Jährige hat sich erst in der letzten Minute für den Song entschieden und kämpft jetzt mit den Tönen.

Alessandro möchte in der Challenge "Band Night" alles geben und mit einem gefühlvollen Song überzeugen. Doch anfangs wollte der DSDS-Kandidat einen deutschen Song singen. Erst einen Tag vor dem Auftritt hat er sich für die langsame Nummer von R. Kelly entschieden. Dieser spontane Entschluss war vielleicht ein Fehler. Denn sein Auftritt in der zweiten Live-Challenge-Show von "Deutschland sucht den Superstar" kommt nicht bei allen Jury-Mitgliedern gut an. "Letzte Woche habe ich dich hardcore gefeiert. Heute waren viele schiefe Töne drin und auch das Timing war nicht gut. Da waren viele Stellen, wo du zu früh oder zu spät reinkamst. Die Leistung hat mir heute nicht gefallen", kritisiert Prince Kay One.

Auch Mieze Katz ist mit Alessandro Di Lellas Leistung unzufrieden: "Schade, schade. Ich finde es extrem mutig, dass du auf dein Bauchgefühl gehört hast und es ist mutig, dass du nicht auf Dieter gehört hast. Aber ich liebe den Klang deiner Stimme und finde sie richtig klasse." DSDS-Kandidat Alessandro Di Lella erklärt sofort: "Ich nehme die Kritik natürlich an."

Alessandro überzeugt auch seinen größten Fan Marianne nicht

Selbst Alessandros größte Unterstützerin Marianne Rosenberg kritisiert den 21-Jährigen: "Deine Stimme hat etwas ganz besonderes. Aber du weißt – und da hat Dieter Recht – du warst lange Strecken fast permanent zu tief. Ich stehe einfach auf dich und du bist ein super Typ. Aber ich kann das nicht durchgehen lassen, da hat Kay Recht. Du hast tonal oft so danebengelegen." Poptitan Dieter Bohlen kann den DSDS-Kandidaten leider auch nicht loben: "Vom Anfang bis zur Mitte hast du alles richtig gemacht. Aber dann hast du plötzlich die Richtung verloren. Man muss jetzt sehen, ob die Leute anrufen oder nicht."

DSDS-Kandidat Alessandro Di Lella selbst sieht seinen Auftritt als tollen Moment an: "Auch wenn es nicht der perfekte Auftritt war, ich war emotional total drin. Ich bereue es nicht, denn ich hab es gefühlt. Ich habe es vielleicht zu viel gefühlt und hätte mich auf meinen Gesang mehr konzentrieren müssen. Trotzdem hoffe ich, dass die Leute anrufen." Doch leider reicht es für Alessandro nicht - er scheidet in der zweiten Liveshow von DSDS aus.