2016 M05 13 - 12:32 Uhr

Superstar Mehrzad Marashi setzt sich gegen Menowin Fröhlich durch

Es war ein Finale der Spitzenklassen: Mehrzad Marashi gegen Menowin Fröhlich. Obwohl in den Mottoshows Menowin Fröhlich lange Zeit in Führung lag, setzt sich Mehrzad Marashi im Finale deutlich gegen seinen Konkurrenten durch.

DSDS-Gewinner 2010 Mehrzad Marashi
Mehrzad Marashi gewinnt die siebte Staffel von DSDS und wird Superstar 2007.

In der siebten Staffel von DSDS sorgt vor allem Kandidat Menowin Fröhlich für viel Wirbel. Schon 2005 hatte er sich bei "Deutschland sucht den Superstar" beworben und es sogar unter die besten 20 Kandidaten geschafft. Doch dann der Schock: Menowin Fröhlich muss ins Gefängnis. Nach seiner Haftentlassung versucht er es ein zweites Mal bei DSDS und scheint seine Chance nutzen zu können. Im alles entscheidenden Finale unterliegt er jedoch seinem Konkurrenten. Mehrzad Marashi gewinnt im DSDS-Finale mit 56,4 Prozent der Zuschauerstimmen und wird damit zum Superstar 2010.

Sein Siegersong "Don't Believe" schafft es innerhalb eines Tages auf Platz eins der Download-Charts und führt kurze Zeit später die deutschen Musikcharts an.

Nur ein Sieger aber viele Gewinner

In der siebten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" kann es zwar nur einen Gewinner geben, dennoch nutzen einige Kandidaten DSDS als Sprungbrett. "Checker" Thomas Karaoglan belegt 2010 zwar nur den fünften Platz, doch nach seinem Aus kann er erfolgreich am Ballermann durchstarten. Kim Debkowski, alias Kim Gloss, wird in der siebten Staffel Vierte, aber auch sie ist weiterhin als Sängerin erfolgreich und zieht 2012 sogar ins "Dschungelcamp" ein, wo sie einen guten zweiten Platz ergattert. Der DSDS-Zweitplatzierte Menowin Fröhlich hat sich ebenfalls seinen Platz in den Charts erkämpft und ist seiner Fangemeinde treu geblieben.

Mehrzads Superstar-Auftritt zu "Don't Believe" könnt ihr euch oben noch einmal im Video anschauen.