2. Mai 2019 - 19:19 Uhr

Mit diesen Tipps steht das nächste Outfit!

Jeder kennt es: Kaum ist man zur nächsten Party eingeladen, schon fragt man sich: Was ziehe ich an? Vor allem wenn das Motto der Party "Black Tie" oder "Cocktail" heißt. Bitte was? Für die, die nicht wissen, was sie zu solchen Anlässen anziehen sollen, ist Modegott Guido Maria Kretschmer zur Stelle. Im Video erklärt er, was diese Dresscodes bedeuten.

Dresscode „White Tie“

Schon mal von dem Dresscode "White Tie" gehört? Dieser Dresscode ist der formellste und wird oft zu offiziellen Anlässen getragen, wie beispielsweise bei einer formellen Gala, einem besonderem Abendessen oder zum Beispiel bei einem Treffen mit einer königlichen Familie. Kommt wohl nicht so oft vor, dass man zu solchen exquisiten Veranstaltungen eingeladen wird - sollte es aber dennoch passieren, gilt: schick, schicker, am schicksten!

Von Männern wird erwartet, dass sie einen Anzug tragen. Damen werden mit einem klassischen, langen Galakleid erwartet. Teure Juwelen geben dem Look den letzten Funken Eleganz.

Dresscode „Casual“

​Was beim White Tie Dresscode gar nicht geht, ist beim "Casual" Dresscode gewünscht: Hier steht Komfort im Mittelpunkt. Beim Casual Dresscode können Sie ganz entspannt in Ihrem Alltags-Look zur Party kommen.

Aber aufgepasst: Der Casual Dresscode kann je nach Ort oder Anlass unterschiedliche Interpretationen haben, zum Beispiel auf der Arbeit. Hier werden Shorts, Slippers oder Sandalen, sehr kurze Röcke oder Kleider mit einem tiefen Ausschnitt nicht immer geschätzt.

Dresscode „Come As You Are“

"Come As You Are" heißt wörtlich übersetzt "Komm wie du bist". Verlangt wird diese Kleiderordnung üblicherweise nach Büroschluss.

Sie bedeutet daher, dass man sich für den Anlass nicht nochmal extra umziehen muss, sondern die Büro- oder Businesskleidung ausnahmsweise anbehalten werden darf.