"Doctor's Diary": Peter Prager spielt Dr. Franz Haase

Peter Prager spielt in "Doctor's Diary" Dr. Franz Haase
© RTL / Reiner Bajo

31. Mai 2016 - 17:08 Uhr

Peter Prager: Biografie

Peter Prager wurde 1952 in Leipzig geboren. Seine Ausbildung als Schauspieler erhielt er 1972 bis 1976 an der Theaterhochschule "Hans Otto" Leipzig.

Es folgten Engagements unter anderem an den Städtischen Theatern Leipzig, am Volkstheater Rostock, dem Landestheater Altenburg und am Stadttheater Würzburg.

Er spielte das große klassische Rollenrepertoire von Clavigo in Goethes gleichnamigem Trauerspiel, Saladin in Lessings Parabel "Nathan der Weise" bis zu Tiger-Brown in Brechts "Dreigroschenoper".

Außerdem hat sich Peter Prager zum begehrten und wandlungsfähigen Film- und Fernsehschauspieler entwickelt.

Rollenprofil Dr. Franz Haase

Als Chefarzt hat er die volle Verantwortung. Auch für seine Tochter Gretchen, die in seine Fußstapfen getreten ist, worüber Franz sehr stolz ist. Wenn da nicht dieses ungute Gefühl wäre, dass sie sich eher der Liebe, als der Karriere widmet.

Fahrstuhlknutschereien und Marc-Gezicke wird also besser vor ihm geheim gehalten, sonst wird er ungemütlich. Als Chirurg der alten Schule gibt er schließlich die Befehle. Zuhause auch. Also früher jedenfalls, bevor seine Frau Bärbel Wind davon bekommen hat, dass er sie des öfteren betrogen hat. Das hat er gar nicht böse gemeint, aber bevor es langweilig wurde, hat er sich lieber hier und da ein paar Abenteuer-Tickets gelöst. Damit war aber schnell Schluss, denn zu seiner großen Verwirrung hat Bärbel verspätet den Emanzipationsschub gestartet und saust nun eigenständig durch die Welt. Ob sie zu ihm zurückkehrt und ihm verzeiht?

So ganz ohne Bärbel will Franz nun auch nicht leben und er tut das, was Männer nur in Ausnahmefällen auf sich nehmen: putzen! Und seiner Frau beweisen, dass er kein ignoranter Fremdgeher, sondern auch ein fürsorglicher Ehemann sein kann. Muss ja im Krankenhaus keiner wissen, dass er Staub wischt.