RTL News>News>

DK Oyster auf Mykonos: Schock - fast 600 Euro für einen Snack

Abzockerfalle auf Mykonos - Mutter und Tochter fix und fertig

598,92 Euro für zwei Cocktails und Snacks - Schock nach Restaurant-Besuch!

Teurer Restaurantbesuch
Mutter und Tochter zahlten fast 600 Euro für Cocktails und Snacks.
RTL

Baden im Meer, am Strand entspannen und dabei ausgiebig essen – so stellen sich die meisten den perfekten Urlaub vor. Als Mutter und Tochter eine Rechnung in einem Restaurant auf der griechischen Insel Mykonos erhalte, trauen sie ihren Augen nicht. Mit der Urlaubsentspannung ist es erstmal vorbei!

Das böse Erwachen kam bei der Rechnung

Mojito und Krabbenbeine
Die beiden Damen entschlossen sich, zum Abschluss bei DK Oyster einzukehren. Beide Frauen gönnten sich jeweils einen Mojito und Krabbenbeine.
RTL

Es sollte vermutlich ein unvergesslicher Restaurantbesuch werden. Brenda Moulton und ihre 19-jährige Tochter Keila wollten einen idyllischen Tag am paradiesischen Strand von Platis Gialos verbringen, erlebten aber den Schrecken ihres Lebens. Als sie die Rechnung für das Mittagessen erhielten, wurde eine Gesamtsumme von 598,92 Euro verlangt. Dafür erhielten sie zwei Krabbenbeine und zwei Cocktails.

Streit um Rechnung: "Ihr werdet nicht in Eure Heimat zurückkehren"

Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. "Zwei Mojitos und zwei Krabbenbeine machen keine 600 Euro. Ich werde sie nicht bezahlen", meinte Moulton. Daraufhin wurde ihr vom Personal gedroht. "Ich werde die Polizei rufen. Sie werden euch hier behalten und ihr werdet nicht in eure Heimat zurückkehren", soll die Antwort gelautet haben.

Durch die Drohungen eingeschüchtert, bezahlten die Touristinnen die Rechnung und verließen das Restaurant, warnten jedoch noch andere Gäste vor der Abzocke im Lokal. Die Auseinandersetzung wird nun wohl vor Gericht weiterführt, da Moulton einen Anwalt eingeschaltet hat. Doch die beiden sind längst nicht die einzigen, die sich von ihrem Besuch bei DK Oyster betrogen fühlen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Touristen klagen über Abzocke

Bei Tripadvisor deuten Beschwerden darauf hin, dass auch andere Kunden schlecht behandelt wurden, als sie sich über hohe Preise äußerten. Die Seite ist überflutet mit negativen Bewertungen von Kunden sowie Warnungen, das Restaurant zu meiden.

Ein Tourist berichtet, dass seine Rechnung für zwei Cocktails 133,00 Euro betrug. Ein anderer schrieb auf der Plattform: "Wir bezahlten heute 345 Euro für 2 Drinks und eine Shisha. Die Karte wurde uns nie gezeigt, jetzt wissen wir weshalb." Andere Nutzer schreiben: "Liegen angeblich umsonst wenn man für 25 Euro Getränke verzehrt. Jedes Getränk kostet 25 Euro aufwärts."

Das Restaurant wehrt sich auf TripAdvisor gegen die Kritik: "Die Nutzung der Sonnenbänke ist kostenlos (wir vermieten keine Sonnenbänke), aber es gibt einen Mindestverbrauch, was bedeutet, dass Sie nicht den ganzen Tag auf unseren Sonnenbänken verbringen können, ohne für ihre Nutzung zu bezahlen." Beim Eingang würde eine Tafel die Preise auflisten. "Die Preise werden öffentlich angezeigt, so dass Sie selbst entscheiden können, ob dieses Angebot für Sie in Frage kommt. Wenn Ihnen die Preise nicht zusagen, können Sie woanders hingehen. Wir haben uns für ein Konzept von Luxus entschieden, das seinen Preis hat."

Viele Reisebüros warnen Urlauber vor ihrem Reise-Antritt, sich genauestens zu informieren. Denn gerne nutzen manche Einheimische die Unwissenheit vieler Touris aus, um Profit zu machen. Brenda Moulton und ihre 19-jährige Tochter Keila werden diesen Tipp wohl für immer beherzigen... (cba)