12. April 2019 - 17:50 Uhr

5 schlimme Fehler beim Mittagessen

Bei einem stressigen Alltag ist es für eine gesunde Ernährung wichtig, dass man nicht in ungesunde Muster fällt. Wir verraten 5 schlimme Fehler beim Mittagessen, die uns im Alltag schnell dick werden lassen.

Fehler Nr. 1 beim Essen: Ablenkung!

Sich eine gewisse Zeit mal nur aufs Essen zu konzentrieren, fällt uns im stressigen Alltag sehr schwer. Ständig kommt irgendwas dazwischen. Wissenschaftler der Federal University of Lavras in Brasilien haben in einer Studie nachweisen können, das wir automatisch mehr Kalorien aufnehmen, wenn wir uns während einer Mahlzeit von Medien wie Handy und Magazinen ablenken lassen.

Die Probanden der brasilianischen Studie, die während des Mittagessens am Handy spielten, nahmen im Vergleich zu den Studienteilnehmern ohne Ablenkung 15 Prozent mehr zu. Das erklären die Forscher so: "Ablenkungen wie das Smartphone oder Lesematerial können die Kalorienzufuhr erhöhen, indem sie Gedächtnisprozesse unterbrechen."

Besser ist es, wenn man sich komplett auf die Mahlzeit konzentriert und sein Essen langsam und sorgfältig kaut, dann lässt es sich später auch besser verdauen.

Fehler Nr. 2: Essen im Stehen zu sich nehmen

No Go: Neben ständigen Ablenkungen ist es auch nicht ratsam, sein Essen in einer kurzen Pause herunterzuschlingen. Man sollte sein Mittagessen nie im Stehen oder Gehen zu sich nehmen.

Besser: Fernab des Arbeitsplatzes einen Platz zum Sitzen suchen und sich bewusst aufs Essen konzentrieren.

Fehler Nr. 3: Das Mittagessen ausfallen lassen

No Go: Wer glaubt, er könnte Kalorien sparen, indem er das Mittagessen ausfallen lässt, liegt falsch! Ohne Essen sinkt der Blutzuckerspiegel und dadurch auch die Konzentration. Und schon klopft der böse Heißhunger an die Tür. Das führt oft dazu, dass wir am Ende sogar noch mehr essen wollen und unkontrolliert den Kühlschrank plündern. Außerdem: Kraftlos und mit knurrendem Magen am Arbeitsplatz festzusitzen, ist auch nicht schön.

Besser: Wenn überhaupt keine Zeit und Möglichkeit zum Mittagessen gegeben ist, sollte man immer eine Tüte Nüsse oder eine Banane dabei haben.

Beim Intervallfasten darf man zum Beispiel nur in einem Zeitraum von acht Stunden am Tag essen und muss anschließend 16 Stunden fasten. Wie das funktioniert und was man dabei beachten muss, erfahren Sie hier.

Fehler beim Mittagessen
Heißhunger-Attacken entstehen, wenn man eine Mahlzeit, wie das Mittagessen, ausfallen lässt.
© iStock, Csondy

Fehler Nr. 4: Zu viele Kohlenhydrate zum Mittag

No Go: Vom Bäcker ein belegtes Brötchen mit fettiger Mayo oder schnell mal einen Döner oder eine Pommes vom Imbiss sind richtige Dickmacher am Nachmittag. Solche Kohlenhydrate werden im Körper viel zu schnell in Zucker umgewandelt. Das Sättigungsgefühl hält nicht lange an.

Besser: Eine kleine Portion Vollkornnudeln mit einer großen Portion Gemüse oder einem gemischten Salat essen. Die Ballaststoffe im Vollkorn halten länger satt.

Fehler Nr. 5: Zu viel Zuckerwasser zum Essen

Man sollte mehrere Liter Wasser am Tag trinken, dazu gehören aber nicht Säfte, Brause oder Schorlen. Diese Drinks sind leider echte Kalorienbomben und helfen überhaupt nicht beim Durstlöschen.

Besser: Wer etwas Geschmack ins fade Wasser bringen will, kann es mit ein paar Scheiben Limette, Zitrone, Gurke oder Ingwer aufpeppen. Schon gewusst? Sogenannte "Infused Water" wie Gurkenwasser & Co. sind echte Schlankmacher und helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen.