Endlich entspannt statt angespannt

Diese 4 Tipps helfen gegen Stress

Stress gehört für viele Menschen zum Alltag. Wir haben ein paar Tipps und Tricks, wie Sie Stress bewältigen können.
© istock.com/Moyo Studio

18. November 2020 - 10:53 Uhr

So kriegen Sie Ihren Stress in den Griff

Kennen Sie das auch? Kopfschmerzen, Nacken- und Rückenschmerzen, allgemeine Unzufriedenheit und Gereiztheit... Der Grund dafür ist oft Stress. Egal ob beruflich oder privat – Auslöser für Stress kann vieles sein. Wenn er jedoch zum permanenten Begleiter in Ihrem Leben wird, sollten Sie schnell reagieren! Wir haben für Sie vier Tipps, die gegen Stress helfen.

Was ist Stress überhaupt?

Laut Techniker Krankenkasse entsteht Stress insbesondere bei Überforderung. Das heißt so viel wie: Empfinden wir eine Aufgabe, eine Situation oder einen Lebensumstand als zu starke Herausforderung für uns, reagiert unser Körper mit Stress-Reaktionen. Dem einen läuft der Schweiß den Rücken runter, andere geraten in Panik oder stauen Wut an.

Wir geraten in einen sogenannten Flucht- oder Kampfmodus, weil der Körper Unmengen an Energie bündelt, um sich der Herausforderung zu stellen. Das Problem ist dabei: In der Realität können wir nicht einfach wegrennen oder einem Kontrahenten den Kampf ansagen. Das war vor Tausenden von Jahren vielleicht möglich oder sogar notwendig, heute ist es eher undenkbar.

Die Überdosis Energie belastet deshalb den Körper. Handelt es sich nur um einen kurzanhaltenden Stress, verfliegt die Energie genauso schnell, wie sie kam. Steht der Körper jedoch unter permanentem Stress, können gesundheitliche Schäden die Folge sein.

  • Verdauungsprobleme
  • Spannungskopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Migräne
  • Infektionen
  • Depressionen
  • Sexuelle Störungen

Tipp 1: Wellness-Programm

Stress Tipps Wellness
Manchmal reicht schon ein entspanntes Wellness-Programm wie das Mango-Wellness-Set von Sephora, um aus dem stressigen Alltag zu fliehen.
© Sephora

Wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig Zeit für sich genommen? Wenn Sie darauf keine Antwort wissen, sollten Sie einen Gang runterschalten und sich Entspannung gönnen. Zwischen all dem Stress vergessen wir gern, auf uns selbst zu achten. Die Apotheken Umschau empfiehlt gegen Stress Erholungsbäder oder Spaziergänge.

Lassen Sie sich ein heißes Bad ein, und verwöhnen Sie Ihren Körper von Kopf bis Fuß. Wir raten zu einem Bade-Set wie das Mango-Wellness-Set von Sephora*. Nehmen Sie sich Zeit für eine Haarkur, lassen Sie eine Gesichtsmaske einwirken, und zünden Sie eine Duftkerze an. Denn Wellness ist Balsam für die Seele.

Die Apotheken Umschau erklärt, dass ein Wellness-Programm nicht nur Ihrer Schönheit dient, sondern auch für Entspannung sorgt. Einen Anfang macht eine intensive Körperpflege mit wohlriechenden Produkten, eine Maniküre oder Pediküre. Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die den Stress vergessen machen.

🛒 Angebot bei Sephora: Mango-Wellness-Set von Sephora Collection*

Tipp 2: Erholsamer Schlaf

Ein ganz natürlicher Stressabbau ist der Schlaf. Ärzte empfehlen sieben bis acht Stunden pro Nacht, damit wir gut gelaunt und voller Energie in den nächsten Tag starten können – wären da nicht unsere Handys und Laptops, die uns vom erholsamen Schlaf abhalten. Oder die kreisenden Gedanken, die uns um den Schlaf bringen.

Wer kaum schläft, gerät fix in einen gefährlichen Teufelskreis. Zu wenig Schlaf führt zu Übermüdung und Gereiztheit. Das bedeutet: Unser Körper schüttet immer mehr Stresshormone aus. Diese Tricks helfen, erholsamen Schlaf zu finden:

  • Kurz vorm Schlafengehen künstliches Licht (Handy, Laptop, Fernseher) vermeiden
  • Mit frischer Luft lässt sich besser schlafen
  • Kein Handy in der Nähe des Schlafplatzes
  • Kein Essen kurz vorm Schlafengehen

Kommen Sie trotz der Tipps nicht zur Ruhe, kann ein Melatonin-Spray wie das Sweet Dreams – Schlafspray von Primal State* Abhilfe schaffen. Der enthaltene Stoff Melatonin kombiniert mit Vitamin B1 und Vitamin B2 soll Ärzten zufolge dabei helfen, erholsam zu schlafen.

🛒 Zum Angebot bei Primal State: Sweet Dreams – Schlafspray*

Tipp 3: CBD-Öle

Stress-Tipps: CBD
CBD-Öle lindern laut Konsumenten Schmerzempfinden und sollen zum Stressabbau beitragen.
© Hempamed

Cannabidiol, kurz CBD, ist eine natürlich gewonnene chemische Verbindung aus der Hanfpflanze. Damit ist CBD eng verwandt mit THC, dem berauschenden Wirkstoff etwa in Marihuana, macht jedoch laut wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht abhängig oder "high". CBD gibt es rezeptfrei im Handel zum Beispiel als Öl, etwa das CBD-Öl von Hempamed*. CBD-Öle werden unter die Zunge getropft. Laut Hempamed reicht ein Tropfen pro Tag völlig aus.

Schon 2018 entdeckte RTL-Moderatorin Eva Imhoff CBD für sich, um ihre Migräneschmerzen zu bekämpfen. Damit ist sie eine von vielen, die dem Stoff eine schmerzlindernde Wirkung zusprechen. Andere CBD-Konsumenten behaupten, die Hanf-Verbindung habe angstlösende und schlaffördernde Eigenschaften.

Ersten wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge kann CBD tatsächlich dazu in der Lage sein, Stress zu vermindern. Grund hierfür sei die Hemmung spezieller Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol. Forscher fanden außerdem drei weitere Eigenschaften von CBD heraus, die einen positiven Effekt auf Stress haben könnten:

  • CBD kann Angstgefühle lindern und beruhigend auf das zentrale Nervensystem wirken
  • CBD kann helfen, Schmerzen zu lindern
  • CBD kann entzündungshemmend sein

Neurologin Dr. Ilonka Eisensehr betont jedoch, dass die gegenwärtigen Forschungsergebnisse kritisch betrachtet werden sollten. "Es fehlen gute Studien zur Wirksamkeit von CBD", erklärte sie in einem Interview mit RTL.

🛒 Angebot bei Hempamed: Premium CBD Öl 10% 10 ml*

Tipp 4: Yoga

Stress-Tipps: Yoga
Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation helfen dabei, Stress zu reduzieren.
© imago images/Westend61, Peter Scholl via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Manchmal tut es einfach gut, den gesamten Stress hinter sich zu lassen und kurz innezuhalten, um sich zu sammeln. Mit Yoga kann genau das gelingen. Die indische Lehre ist eine Entspannungstechnik, bei der bestimmte Bewegungen, Asanas genannt, und Atemübungen zur Entspannung führen können.

Yoga ist zwar kein Allheilmittel gegen Stress, kann aber zu einem besseren Wohlbefinden beitragen. So ist es wissenschaftlich bewiesen, dass Yoga die Stresshormone Adrenalin und Cortisol verringert. Außerdem schafft Yoga laut Experten ein Gleichgewicht zwischen Beruhigung und Anregung. Die Yoga-Praxis ist genau deshalb ideal für all diejenigen, die sich vom Stress überwältigt fühlen.

Rollen Sie eine Yogamatte wie die von Tresko* aus, oder setzen Sie sich auf einen gemütlichen Teppich und fangen mit Atemtechniken an, um langsam zu entspannen. Wir haben für Sie einige Tipps, wie Sie Yoga in Ihren Alltag integrieren können, um Stress vorzubeugen.

🛒 Angebot bei Amazon: Tresko-Yogamatte*

Sagen Sie Stress den Kampf an

Wir haben alle Stress – in allen Lebenslagen, ob jung oder alt, ob im privaten oder beruflichen Umfeld. Wichtig ist nur, zu lernen, damit umzugehen. Denn zu viel Stress schädigt der Gesundheit und kann zu folgenschweren Erkrankungen führen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.