Die Mutter aller Ranking-Shows mit Oliver Geissen

Beste Musik und Partystimmung bei „Die ultimative Chart Show“

Oliver Geissen moderiert "Die ultimative Chart Show" schon seit 2003.
© MG RTL D, Stefan Gregorowius

07. April 2019 - 22:00 Uhr

Nach über 140 Folgen immer noch die Nummer eins!

Oliver Geissen präsentiert in "Die ultimative Chart Show" Top-Hits, News und Hintergründe zu den Musikern, die besten Storys der Stars sowie Show-Acts und lustige Studioaktionen. Auch nach mehr als 140 Folgen ist die Chart Show immer noch Deutschlands erfolgreichste Musik-Show.

Die „Mutter aller Ranking-Shows“

Ursprünglich als einmaliges Event geplant, wurde "Die ultimative Chart Show" zum Vorbild für weitere Ranking-Shows. Die "Mutter aller Ranking-Shows" ging im Mai 2003 zum ersten Mal "on air" und wurde selbst zum "Hit". Mit dabei seit mehr als 15 Jahren: Oliver Geissen.

Das Erfolgsrezept der Chart Show ist einfach, aber genial: Neben prominenten Gästen und erfolgreichsten Bands live im Studio wird das Ranking nach einem Punktesystem berechnet: Für die wöchentlichen Platzierungen in den Charts für die Plätze eins bis zehn werden Punkte von zehn bis eins vergeben. Das Punktesystem sieht vor, dass ein Hit, der weit oben in den Charts steht, mehr Punkte bekommt als der unter ihm - für eine Woche auf Platz eins in den Charts gibt es zehn Punkte, Platz zwei bekommt neun Punkte usw.

Indem alle Punkte des Interpreten oder Songs zusammengerechnet werden, ergibt sich die entsprechende Platzierung bei 'Die ultimative Chart Show'. Auf diese Weise wird das Ranking ermittelt und der Sieger der ultimativen Chart Show gekürt. Bei Platzierungen von Singles oder Alben wird von jedem Künstler nur das Werk gezählt, mit dem er am erfolgreichsten war.