Die romantische Hochzeit von Josef und Narumol

Narumol und Josef feiern Hochzeit. "Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause wünscht den beiden alles Gute
Narumol und Josef feiern Hochzeit. "Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause wünscht den beiden alles Gute

08. November 2019 - 12:13 Uhr

Freudentränen bei der Braut und ein Bräutigam, der sein Glück nicht fassen kann

Vor genau einem Jahr lernten sich Narumol und Bauer Josef bei "Bauer sucht Frau" kennen - beim großen Scheunenfest stellte Inka Bause die beiden einander vor und kurz darauf zog Narumol für eine Woche auf Josefs Hof in Bayern. Schnell kamen sich die beiden näher, trotz anfänglicher Verständigungsschwierigkeiten. Zum Ende der "Bauer sucht Frau"-Staffel machte Josef seiner Narumol einen romatischen Heiratsantrag, den sie natürlich annahm. Und nun die lange erwartete Hochzeit des Traumpaares.

Schon bei der Ankunft im Dorf gegen 10 Uhr in der buntgeschückten, vierspännigen Kutsche wurde Narumol von dem Anblick der rund 300 Menschen auf den Straßen überwältigt. Die ersten Tränen der Freude kullerten der thailändischen Braut (in einem schulterfreiem cremefarbenen, zweiteiligem Corsage-Kleid, mit Diadem, Hochsteckfrisur und kleinem Schleier) bereits vor der Kirche im bayerischen Chiemgau die Wangen herunter.

Gemeinsam mit ihrer Tochter Jenny (11) und rund 200 geladenen Gästen - darunter "Bauer sucht Frau"-Landwirte wie Maurizio, Willi, Bruno, Tobias, Markus oder Carsten - ging es nach einem kurzen Sektempfang für das Kult-Paar der fünften "Bauer sucht Frau"-Staffel zur St. Nikolaus Pfarrkirche. Dort wartete "Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause bereits auf die Beiden. Und als Narumol die Moderatorin erblickte, kamen ihr erneut die Tränen: "Danke Inka, dass du hier bist." Inka: "Narumol, ich muss danke sagen. Danke für die Einladung und danke, dass du dich bei der Sendung beworben hast und das du so bist wie du bist. Damit hast du Josefs Herz und die Herzen von Millionen Zuschauern im Sturm erobert."

Nach diesem aufregenden Tag ist Narumol "Fick und fertig" und Josef im siebten Himmel

Nach der einstündigen Trauung durch Pfarrer Martin Klein ging es wieder mit der Kutsche und der ganzen Hochzeitsgesellschaft ins nahegelegene Festzelt. Bei bayerischer Volksmusik gab es erst den sogenannten "Hungertanz" des Brautpaares, bevor bei Leberspätzlesuppe, Spanferkel mit Semmelknödeln und Burgunderbraten mit Spätzle auf das frischvermählte Paar angestoßen wurde. "Ich bin so glücklich. Vor einem Jahr haben wir uns kennengelernt und jetzt bin ich Josefs Frau. Ich kann es gar nicht glauben", freut sich Narumol bei ihrer Feier.

Gemeinsam wurde dann die siebenstöckige Hochzeitstorte angeschnitten und das rauschende Fest konnte seinen Lauf nehmen. Ganz nach bayerischem Brauch wurde bis 23.30 Uhr gefeiert und getanzt. Nach diesem aufregenden Tag ist Narumol "Fick und fertig" und Josef im siebten Himmel: "Eine eigene Familie zu haben, war immer mein Traum. Ich kann immer noch nicht fassen, dass wir jetzt Mann und Frau sind. Für mich ist es ganz wichtig, dass die Narumol jetzt meine rechtmäßige Frau geworden ist und dass wir uns vor Gott unsere Liebe und Treue geschworen haben. Das gehört sich so. Denn wie der Pfarrer schon gesagt hat - ,Was Gott verbunden hat, dass soll der Mensch nicht trennen`." Und wie geht es jetzt weiter? Geht es jetzt direkt in die Flitterwochen? Josef: "Nein, wir verreisen erst im Herbst. In den Ferien, denn die Jenny kommt ja mit."