Jetzt reicht es ihm endgültig

Christian Kahrmann will nicht von der Klippe springen

17. November 2021 - 13:48 Uhr

Diese "Unbreakable"-Challenge ist für den härtesten Mann zu viel

Im vierten Kapitel von "Unbreakable" geht es um den Blick in die Zukunft. Nachdem unsere zehn Promis mit Hilfe von eiskalten Prüfungen hoffentlich ihre innere Stärke gefunden haben, richten sie jetzt den "Blick nach vorn". Das klingt viel besser als "Weg nach unten", auch wenn das für die nächste Übung zutreffender wäre. Mit einem Seil gesichert sollen sich unsere Stars schreiend die Klippe runterstürzen. Die ersten Todesmutigen, wie Jasmin Tawil, haben sich bereits den metaphorischen Hürden ihrer Zukunft gestellt. Ekaterina Leonova hat es sogar trotz Höhenangst geschafft, wie eine Maschine den Abhang herunter zu springen. Doch einer weigert sich: Christian Kahrmann. Was am Klippenrand los ist, sehen Sie im Video

Kein Beweis der Schwäche, sondern der Stärke

Christian hat der Psychologin nämlich genau zugehört. Nach den furchtbaren Erfahrungen mit der lebensbedrohlichen Covid-Erkrankung ist es für ihn momentan viel wichtiger, auch mal nein zu sagen. Selbst bei massivem Druck von außen. Man will sich ja nicht wie so ein Midlife-Chrysler sinnlos irgendwelche Hügel hoch- und runterjagen lassen, um für andere den harten Mann zu spielen. Well Done, Christian!

Ob diese Einstellung bei den anderen Prominenten so gut ankommt oder ob er da etwas missverstanden hat, seht ihr in voller Länge auf RTL+ (awe)