News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Die Hälfte des Gelbe-Tonne-Mülls wird verbrannt – im Zementwerk statt der Müllverbrennungsanlage

Warum Müll in Zementfabriken verbrannt wird
Warum Müll in Zementfabriken verbrannt wird Problematische Müllverwertung 01:57

Gelbe Tonne-Müll landet im Zementwerk

Wussten Sie, dass die Hälfte der Abfälle aus unserer gelben Tonne gar nicht recycelt, sondern verbrannt wird? Normalerweise geschieht das in hoch-entwickelten Müll-verbrennungsanlagen. Aber eben nicht immer: Häufig wird Müll auch in Zementwerken verbrannt – und das kann für die Umwelt schädlich werden. Das ergaben Recherchen von RTL und dem Netzwerk correctiv.

Abgase der Zementwerke nur einfach gefiltert

Der Grund: Zementwerke sparen durch das Verbrennen von Müll teure Brennstoffe wie Öl und bekommen teilweise sogar Geld für die Müllverwertung. Doch diese Entwicklung ist problematisch, denn: Während richtige Müllverbrennungsanlagen den Müll dreifach gefiltert ausstoßen, wird in Zementwerken nur ein einfacher Staubfilter verwendet.

Abgasmessungen führt die Zementindustrie selbst durch. Und das stinkt den Bewohnern rund um ein solches Werk. Wie in Dotternhausen bei Baden-Württemberg, wo Anwohner schon einen erhöhten Thallium-Wert feststellen konnten. Was das bedeutet und wie gefährlich die Abgase von Zementwerken werden können, das erfahren Sie im Video.

Mehr News-Themen