RTL-Sparexperte zeigt seine besten Tricks

Die günstigsten Bahntickets schnell und einfach finden - so geht's

26. November 2019 - 15:27 Uhr

Bahnticket: Kennen Sie diese praktischen Buchungseinstellungen schon?

Sparpreise bietet die Bahn schon länger für ihre Verbindungen an. Wie es noch günstiger geht und wo man im Zug ohne Reservierung am ehesten einen Sitzplatz erhält, das weiß RTL-Sparexperte Christian Birkmann. Im Video erklärt er außerdem, wie man günstig Bonuspunkte der Bahn erhält und sie geschickt einlöst. Das Sparpotenzial ist gewaltig.

Tipp 1: Sparpreise suchen

Die Deutsche Bahn bietet in ihrer Reiseauskunft auf bahn.de mit dem Sparpreis-Finder ein äußerst praktisches Tool, um an günstige Bahntickets zu kommen. Bei der Suche ist die Option "Schnelle Verbindungen bevorzugen" voreingestellt. Das Häkchen aus dem Kasten nehmen - und schon werden die teuren Verbindungen ausgeblendet. Neben dem Feld "Suchen" gibt es noch das Feld "Weitere Optionen". Hier können "Verbindungen ohne ICE" gesucht werden - Sparpotenzial garantiert.

Tipp 2: Strecken stückeln

Wenn sich für beliebte Strecken wie die von Hamburg nach München keine attraktiven Sparpreise finden lassen, sollte man nachschauen, ob es nicht für Teilstrecken günstige Tickets gibt. Zum Beispiel von Hamburg nach Hannover, von Hannover nach Nürnberg und von Nürnberg nach München. Wichtig: Darauf achten, dass es immer derselbe Zug ist - damit man unterwegs nicht auf der Strecke bleibt.

Tipp 3: Kinder bis 14 Jahren fahren kostenlos mit

Erstaunliche viele Eltern, die nicht regelmäßig mit der Bahn fahren, wissen gar nicht, dass Kinder bis einschließlich 14 Jahren auf dem Ticket der Eltern kostenlos mitfahren können. Für den Nachwuchs braucht man nur noch die Sitzplatzreservierung mit zu buchen. Sind die Kinder älter als 14, lohnt es sich nach Gruppensparpreisen zu suchen. "Denn hierfür gibt es von der Bahn ein Extrakontignent", sagt RTL-Sparexperte Christian Birkmann.

Tipp 4: Gruppenpreise nutzen

Wer nicht alleine fährt, sollte unbedingt die Bahntickets für Gruppen checken. Das gilt nicht nur für Familien. Denn auch wenn es bei den Einzeltickets keine Sparpreise mehr mit, kann es noch günstige Gruppentickets geben. Und wer für eine Gruppe mit sechs Personen bucht, muss nicht zwingend mit sechs Personen verreisen - das geht natürlich auch mit weniger Mitfahrern.

Tipp 5: Erste Klasse fahren und dabei Geld sparen

Sparpreise der Deutschen Bahn unbedingt auch für die erste Klasse checken. Denn die Sparpreise liegen hier manchmal unter denen der zweiten Klasse - und die Sitzplatzreservierung ist im Ticket bereits enthalten.

Tipp 6: Der richtige Reisetag

Freitagnachmittag, Sonntagnachmittag und Montagmorgen sollte man als Reisetag vermeiden. Denn zu diesen Tageszeiten sind besonders viele Wochenendpendler unterwegs. Die Züge sind nicht nur voll, es gibt dann auch kaum Schnäppchen-Tickets. Der ideale Reisetag ist der Samstag.

Tipp 7: Bonuspunkte clever einsetzen und bis zu 950 Euro sparen

Der ultimative Tipp unseres Sparexperten: Mit dem Bonuspunkte-System der Bahn können Bahnfahrer richtig viel Geld sparen. Für 1.000-Bonuspunkte gibt es eine Fahrt mit der 2. Klasse quer durch Deutschland. Im Video erklärt unser Sparexperte, wie man schnell an viele Bonuspunkte kommt und damit bis zu 950 Euro spart - und das für ganz normale Bahntickets.

Tipp 8: Ohne Reservierung einen Sitzplatz bekommen

Wer ohne Sitzplatzreservierung einen Zug besteigt, sollte am Ende des Zuges nach einem freien Sitzplatz suchen. Denn ohne konkrete Sitzplatzwahl bucht das System immer Plätze nah am Speisewagen. Zu den Hauptstoßzeiten - das sind Freitag 11 bis 22 Uhr, Sonntag 12 bis 22 Uhr, Montag 4 bis 10 Uhr -  sind viele Züge allerdings komplett ausgebucht.