Der Bachelor 2015: Die Aussprache zwischen Playmate Sarah und Oliver Sanne

09. Juli 2015 - 10:54 Uhr

Oli: "Hattest du Angst, ich vernasche dich?"

Zum ersten Mal seit Los Angeles trifft Oliver Sanne wieder auf die Kandidatinnen von "Der Bachelor" 2015. Oli freut sich auf das Wiedersehen – bis er die Mädels sieht. "Wenn ich die Blicke so deuten kann … ich bin mir nicht sicher …"

Der Bachelor 2015: Die Aussprache zwischen Playmate Sarah und Oliver Sanne
Endlich können Sarah und Oli die Missverständnisse klären.

Es ging nicht immer nur romantisch zu bei den 22 Damen – da wurden auch die Krallen ausgefahren. So war die Zweitplatzierte Caro nach ihrem Las-Vegas-Einzeldate und der Nacht, die sie mit Oli verbrachte, im Fokus der Mädels: "Ich wurde verurteilt von den Mädels. Ich kann es etwas nachvollziehen. Jede hätte das gemacht, auch wenn sie jetzt sagen, sie hätten es nicht gemacht. Aber wir haben nur geknutscht."

Genau aus diesem Grund hat Sarah bei ihrem Dreamdate nicht bei Oliver übernachtet. Bei der großen Aussprache will sie dem Bachelor noch einmal ihre Beweggründe erklären: "Wenn sich zwei Personen attraktiv finden, kuscheln und sich in den Arm nehmen, dann ist es schwer zu glauben, dass da nicht mehr war." Der Bachelor unterbricht sie: "Hattest du Angst, ich vernasche dich?" "Vielleicht", gibt Sarah verschmitzt lachend zu.

Sarah: "Wir haben einfach zu viel Zeit verloren"

Als Playmate liebt es Sarah freizügig. War sie also doch nur beim Bachelor, um ihre eigene Karriere zu pushen? Oli verzweifelte fast an Sarah: Einerseits fühlte er sich stark zu der 23-Jährigen hingezogen – andererseits glaubte er nicht an ihre Ernsthaftigkeit. "Sarah ist nun mal das Mädchen in der Öffentlichkeit", stellte er schon während ihres Dreamdates fest.

Beim Wiedersehen kann er Sarah dann plötzlich nicht mehr in die Augen sehen, als sie erklärt: "Ich finde es schade, dass es so geendet hat. Aber es haben zu viele Sachen zwischen uns gestanden." Dann schaut Sarah Oli direkt an: "Du kannst mich eigentlich auch anschauen, dann kann ich dir das persönlich sagen", findet sie. Als der Bachelor den Kopf hebt und Sarah direkt anblickt, fährt sie fort: "Ich finde du hast zu Unrecht und zu oft an meiner Ehrlichkeit, dich kennenzulernen, gezweifelt. Du standest genauso in der Öffentlichkeit wie ich. Du bist Mr. Germany und ich war Playmate. Und es war total unangenehm, immer diese Diskussionen. Wir haben einfach zu viel Zeit verloren, weil das immer zwischen uns stand."

Der Bachelor aber ist überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, in dem er Sarah vor dem Finale nach Hause geschickt hat. Sarah will ihm noch einmal klarmachen: "Du hättest auch die Feinheiten sehen müssen. Und das sind oft Kleinigkeiten, die zeigen, dass ich eine tolle Frau bin, die dich kennenlernen möchte und es ernst meint. Und nicht nur sehen, dass ich Playmate bin, geil auf die Öffentlichkeit und Playmate des Jahres werden möchte. Natürlich möchte ich das, aber ich kann doch trotzdem einen Mann suchen?"

Für Sarah ist klar: "Ich will nicht eine sein unter vielen, sondern etwas Besonderes sein. Aber das hast du nicht sehen wollen." Deshalb hat es mit ihr und Bachelor Oliver Sanne auch nicht geklappt.