Ehemaliger Nationalspieler entschuldigt sich

Dennis Aogo nach antisemitischer verbaler Entgleisung nicht mehr Experte bei Sky

Dennis Aogo ist erst einmal raus als Experte bei Sky
Dennis Aogo ist erst einmal raus als Experte bei Sky
© imago images/Joachim Sielski, Joachim Sielski via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. Mai 2021 - 9:08 Uhr

"Aogo lässt Expertentätigkeit vorerst ruhen"

Nach seiner verbalen antisemitischen Entgleisung bei einer Spielanalyse ist der frühere Nationalspieler Dennis Aogo erst mal raus als Experte bei Sky. "Dennis Aogo hat sich entschieden, seine Expertentätigkeit bei Sky vorerst ruhen zu lassen. Dies halten wir für richtig", hieß es in einer Mitteilung des TV-Senders.

"Das war ein großer Fehler"

Aogo hatte seine Wortwahl bei der Analyse des Champions-League-Halbfinalspiels Manchester City gegen Paris Saint-Germain bereits zuvor in der "Bild"-Zeitung bedauert. Der 34-Jährige hatte bei einer TV-Übertragung die Worte "trainieren bis zum Vergasen" verwendet.

"Dieses Wort darf man selbstverständlich in überhaupt keinem Zusammenhang verwenden", sagte er der "Bild": "Das war ein großer Fehler, ich kann mich dafür nur aufrichtig entschuldigen."

Aogo ein "ausgezeichneter Experte"

Sky nannte Aogo einen "ausgezeichneten Experten in unserem Team, den wir sehr schätzen". Er habe aber einen großen Fehler gemacht. "Wir bei Sky werden das Bewusstsein für den Umgang mit Sprache bei all unseren Mitarbeitern noch intensiver thematisieren", teilte der Sender mit.

Erst am Mittwoch hatte Jens Lehmann mit einer rassistischen WhatsApp an Aogo Entrüstung ausgelöst. Sky verkündete daraufhin, Lehmann nicht mehr als Talkgast einzuladen.

Auch interessant