Mini-Panne bei der ARD

Darum verspätete sich der 20-Uhr-Gong der "Tagesschau"

Judith Rakers moderiert die "Tagesschau" seit 2005, seit 2008 auch die Hauptausgabe.
Judith Rakers moderiert die "Tagesschau" seit 2005, seit 2008 auch die Hauptausgabe.
© NDR/Thorsten Jander

28. November 2021 - 18:21 Uhr

Verspäteter "Tagesschau"-Gong: Das steckt dahinter

Zuletzt haben die Zuschauer der ARD-"Tagesschau" am Donnerstag eine kleine Überraschung erlebt. Zum ersten Mal führte Moderator André Schünke durch die Nachrichtensendung um 20.00 Uhr. Grund für seinen Einsatz war laut Norddeutschem Rundfunk eine Planungspanne. Kurz vor dem Tatort staunten dann am Samstag aufmerksame Tagesschau-Fans nicht schlecht: Der bekannte 20-Uhr-Gong kam nicht pünktlich. Auf Twitter löst Moderatorin Judith Rakers das Rätsel auf.

"Tagesschau"-Uhr lief im unteren Bildrand weiter

Innerhalb von zwei Tagen gleich zwei Pannen bei der "Tagesschau"! Bei der Hauptausgabe der Nachrichtensendung am Samstag um 20 Uhr dürften viele Zuschauerinnen und Zuschauer verdutzt gewesen sein, weil um Punkt 20 Uhr nicht wie gewohnt der bekannte Tagesschau-Gong zu hören war. Stattdessen lief die Uhr im unteren Bildrand weiter - bis fast eine Minute nach 20 Uhr. Erst dann begann die Sendung.

Viele Nutzer auf Twitter berichteten darüber und zeigten sich verwundert - oder machten Witze. "#Tagesschau heute mit Verspätung wie die Deutsche Bahn", schrieb ein Nutzer. Ein anderer schrieb mit Blick auf die neue Coronavirus-Variante, die Sendung habe "heute genau so viel Bock zu arbeiten wie Regierung bei Omikron".

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Tagesschau"-Moderatorin Judith Rakers klärt auf

Später äußerte sich "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers zu der Panne. "Also gut. Ich kläre auf", twitterte sie. "Wir hatten ein technisches Problem mit einer falsch verknüpften Grafik (Bundesliga), die uns dann den Vorspann zerschossen hat. In dem Moment, wo er gestartet werden sollte. Deshalb später auch die fehlende Grafik", schrieb Rakers und setzte noch ein "#sorry" (Entschuldigung) dahinter. In der Sendung selbst war Rakers nicht auf die Panne eingegangen.

Zweite Mini-Panne innerhalb einer Woche

HANDOUT - 26.11.2021, Deutschland 2017, ---: Undatiertes Handout des NDR zeigt Andre Schünke, Nachrichtensprecher bei ARD-aktuell im Studio. Am 25. November führte zum ersten Mal Moderator Schünke durch die ARD-«Tagesschau» um 20.00 Uhr. (zu dpa "«Üb
André Schünke sprang am Donnerstag kurzfristig bei den Hauptnachrichten der ARD ein.
© dpa, Thorsten Jander, cul

Erst am Donnerstag hatte die Nachrichtensendung für eine Überraschung gesorgt, ebenfalls bei der Hauptausgabe um 20 Uhr: Statt eine/r der bekannten Moderatorinnen oder Moderatoren war André Schünke zu sehen. Dieser hatte die Ausgabe bisher noch nicht moderiert. Als Grund für den Einsatz Schünkes nannte der zuständige Norddeutsche Rundfunk eine Planungspanne. "Überrascht? Es gab ein Versehen in der Planung", twitterte der Sender. tagesschau24-Moderator Schünke sei kurzfristig eingesprungen. "Das Beste am Norden ist unsere Spontaneität", hieß es weiter. (ntv/mli)