Schluss mit „Menowin – Mein Dämon und ich“

Darum brach Ex-DSDS-Star Menowin Fröhlich die Dreharbeiten Anfang des Jahres für eigene Doku auf RTL+ ab

Menowin Fröhlich wünscht sich endlich ein sorgen- und drogenfreies Leben. Doch warum hat er mit seiner Doku auf RTL+ Schluss gemacht?
Menowin Fröhlich wünscht sich endlich ein sorgen- und drogenfreies Leben. Doch warum hat er mit seiner Doku auf RTL+ Schluss gemacht?
© TVNOW / filmpool

02. Dezember 2021 - 8:30 Uhr

Ex-DSDS-Star machte Schluss mit seiner Doku „Menowin – Mein Dämon und ich“

Gerichtsprozesse, eiskalter Entzug, Rückfälle und die ersten cleanen Monate: 66 Folgen lang haben wir in der Doku "Menowin – Mein Dämon und ich" auf RTL+ mit Ex-DSDS-Star Menowin Fröhlich mitgefiebert (hier geht's direkt zur kompletten Doku auf RTL+). Doch dann die überraschende Nachricht: Der 34-Jährige brach die Dreharbeiten der Doku ab. Aber warum eigentlich?

Für Menowin Fröhlich beginnt ein neuer Lebensabschnitt

Fakt ist, dass es dem ehemaligen Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" in letzter Zeit ziemlich gut ergangen ist. Menowin hat in der Übergangseinrichtung nicht nur massig Gewicht verloren, sondern lebt seit vielen Monaten völlig drogen- und alkoholfrei.

Aber wieso beendete der DSDS-Zweitplatzierte dann die Dreharbeiten seiner Doku "Menowin – Mein Dämon und ich"? Das ist schnell erklärt: Um weitere Erfolge auf dem Weg in ein neues Leben feiern zu können, wollte er sich voll und ganz auf den nächsten Schritt vorbereiten. Der Familienvater mit der düsteren Vergangenheit hat nämlich eine Therapie in einer psychiatrischen Einrichtung begonnen und wollte sich dabei ausschließlich auf sich selbst konzentrieren – und zwar ohne Kameras. Mit Erfolg! Denn im Mai 2021 kann Menowin nicht nur einen weiteren Erfolg in Sachen Gewichtsabnahme verbuchen, sondern auch voller Stolz vermelden: "Mir geht's besser denn je!"

Die Ehe von Menowin und Senay stand auf der Kippe

Doch Menowin kämpfte nicht nur weiter gegen seine inneren Dämonen. Auch die Ehe mit Senay Ak (30) hat sehr unter der kriminellen Vergangenheit des Ex-DSDS-Stars gelitten. Aber auch das scheint der 34-Jährige durch harte Arbeit in den Griff bekommen zu haben. Im August 2021 verkünden Menowin und Senay, dass sie ihr drittes gemeinsames Kind erwarten. Und eines ist für den Ex-DSDS-Kandidaten dabei vollkommen klar: "Das soll und wird das erste Kind sein, das mich niemals auf Drogen erlebt." Was für ein tolles Versprechen!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Menowin Fröhlich und Senay Ak verraten das Babygeschlecht

„Menowin – Mein Dämon und ich“ und DSDS auf RTL+ streamen

Das große Finale von "Menowin – Mein Dämon und ich" und alle weiteren 66 Folgen stehen auf RTL+ zum Streamen bereit.

Und wer sich Menowin noch mal singend bei "Deutschland sucht den Superstar" anschauen möchte: Neben neueren Staffeln von DSDS ist auch die 7. Staffel der Castingshow auf RTL+ verfügbar.