Ehrlicher Rückblick

Daniel Radcliffe findet sich in ersten Harry-Potter-Filmen „sehr peinlich“

Schauspieler Daniel Radcliffe wurde als Harry Potter berühmt.
Schauspieler Daniel Radcliffe wurde als Harry Potter berühmt.
© lev radin / Shutterstock.com, SpotOn

22. Februar 2021 - 10:19 Uhr

Daniel Radcliffe mag sich in den alten „Harry Potter“-Filmen gar nicht

Als Zauberlehrling Harry Potter schrieb Daniel Radcliffe (31) vor rund 20 Jahren Filmgeschichte. Heute, mit 31 Jahren, blickt der Brite aber offenbar weniger positiv auf diese Zeiten zurück. In einem Interview verrät er, jetzt dass er sich in den ersten Teilen der erfolgreichen Filmreihe "sehr peinlich" finde.

Trotzdem dankbar für die Erfahrung

"Ich schäme mich sehr für einen großen Teil meiner Schauspielleistung damals", gibt Daniel Radcliffe In einem Interview mit "Der Herr der Ringe"-Star Elijah Wood (40) für das Magazin "Empire" zu, aus dem die britische "Daily Mail" zitiert. "Es ist schwer, meine Beziehung zu 'Harry' von meiner Beziehung zu den Filmen als Ganzes zu trennen."

Auch wenn es ihm heute schwerfalle, sich als junger Harry Potter zu sehen, werde er dennoch immer mit der Rolle verbunden sein. "Ich bin unglaublich dankbar für die Erfahrung. Es hat mir gezeigt, was ich mit dem Rest meines Lebens anfangen möchte. Früh herauszufinden, was man liebt, ist wirkliches Glück."

Daniel Radcliffe gestand im Juni 2020, am Set oft betrunken gewesen zu sein, weil er lange Jahre Alkoholiker war. Noch heute könne er Filmszenen nennen, in denen er stark alkoholisiert gewesen sei: "Zwei tote Augen - nichts dahinter."

spot on news /RTL.de