Prof. Timo Ulrichs im Corona-Talk

Wie gefährlich ist eine Infektion für Kleinkinder?

26. Juli 2021 - 9:45 Uhr

Fragen an Prof. Timo Ulrichs zur Infektionsgefahr mit dem Coronavirus bei Kindern

Aktuell gibt es von der Stiko noch keine Impfempfehlung für Kinder von 0-12 Jahren. Professor Timo Ulrichs erklärt, dass die Daten dafür erst noch erhoben werden müssen. Dies hat zur Folge, dass Kinder unter 12 Jahren noch keine Coronaimpfung erhalten. Aus diesem Grund machen sich viele Eltern Sorgen. Ein Zuschauer, dessen Enkel sieben Monate alt ist, fragt sich, ob die Gefahr, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, für Kleinkinder höher ist. Im Video beantwortet der Epidemiologe diese und viele weitere Fragen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Stiko: Covid-19-Verlauf bei Kindern und Jugendlichen meistens mild und asymptomatisch

Wenn Kinder sich mit Covid-19 infizieren, verläuft dies laut der Stiko meistens mild, asymptomatisch und führt nur in den seltensten Fällen zu intensivmedizinischen Behandlungen und Todesfällen. Da es von der Stiko für Kinder und Jugendliche immer noch keine Impfempfehlung gibt, rät der Epidemiologe, dass sich die Angehörigen impfen, damit sie auch die Kleinen vor einer Covid-19-Infektion schützen können.

Könnten in Deutschland bereits mehr Menschen geschützt sein? Wer trägt die Schuld am Impf-Desaster? Die Bundesregierung? Die EU? Die Hersteller? Oder die Bundesländer? Die Dokumentation geht den Verantwortlichkeiten auf den Grund. Auf TVNOW: "Zwischen Hoffnung und Tod"

So können Sie dem Epidemiologen Fragen stellen

Wenn Sie eine Frage an Prof. Ulrichs haben, können Sie unserer Redaktion eine Mail an coronafragen@ntv.de schreiben.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona