Cola ist im Haushalt ein wahres Wundermittel!

9. April 2018 - 18:42 Uhr

Cola-Haushaltstipps: Was man mit dem Kultgetränk alles machen kann

Es gibt viele Gründe, warum man Cola besser nicht trinken sollte: Hoher Zuckergehalt, keine natürlichen Inhaltsstoffe, im Übermaß schlecht für Zähne und Figur. Sie können die süße Brause aber auch so benutzen, dass sie dem Körper garantiert nicht schadet - und zwar im Haushalt.

Tschüß Rost, Kalk und Schmutz

Statt das beliebte Erfrischungsgetränk zu trinken, können Sie Cola wunderbar als Putzmittel zweckentfremden. Dafür ist es nämlich dank seiner chemischen Inhaltsstoffe bestens geeignet.

  • Cola als Rostlöser: Dafür einfach die Cola auf die verrosteten Stellen auftragen und mit Alufolie wegrubbeln.
  • Auch schmutzige Toiletten kriegt die braune Limo wieder sauber: Cola ins Klo gießen und, je nach Verschmutzungsgrad, eine halbe Stunde oder über Nacht einwirken lassen. Die enthaltene Phosphorsäure zerfrisst alles bis auf die Keramik-Kloschüssel.
  • Den Wasserkocher kriegen Sie mit Cola auch kinderleicht wieder sauber. Dafür gießen Sie einfach eine Flasche des Softdrinks in den Kocher und lassen ihn am besten über Nacht stehen. Am nächsten Morgen sind alle lästigen Ablagerungen verschwunden.

Doch das ist noch lange nicht alles, was das braune Wundergetränk zu bieten hat. Wie sie Cola als Fleck – oder Kaugummientferner nutzen können und in welchen Fällen sie sogar der Gesundheit gut tun kann, das erfahren Sie in unserem Video.