Emotional und ehrlich

Chrissy Teigen und John Legend: Erstes, gemeinsames Interview nach der Fehlgeburt

24. November 2020 - 21:02 Uhr

Chrissy Teigen und John Legend über ihren schweren Verlust

Der Schmerz und die Trauer, die Chrissy Teigen (34) und John Legend (41) gerade durchmachen müssen, sind nur schwer vorstellbar. Die Stars haben Anfang Oktober ihren Sohn Jack in der 20. Schwangerschaftswoche verloren. Weniger als zwei Monate nach dem herzzerreißenden Verlust öffnet sich das Paar nun der Öffentlichkeit. Wie die Erfahrung sie einander noch näher gebracht hat und warum sie ihre Trauer so unverfälscht geteilt haben, das erfahren Sie in unserem Video.

Chrissy Teigen hat „tausende Briefe" bekommen

"Wenn Leute fragen, wie es mir geht, sage ich, heute geht es mir gut", erklärt Chrissy Teigen bei dem Auftritt in der amerikanischen Morgenshow "Good Morning America". Jeder Tag sei anders. Seitdem die Sternenmama den schmerzlichen Moment ihrer Fehlgeburt mit Fotos auf Instagram geteilt hat, sind "tausende Briefe" bei ihr eingetroffen, in denen Menschen ihre Anteilnahme bekunden oder von einem ähnlichen Schicksalsschlag berichten. Chrissy hat mit ihrem Instagram-Post viele Frauen berührt – aber auch kontroverse Reaktionen ausgelöst.

Umgang mit Trauer

Doch heute gesteht das Model: "Es ist mir egal, ob jemand angegriffen war oder sich geekelt hat." Der Schritt an die Öffentlichkeit zu gehen war Teil der Trauerbewältigung der Eltern. Einem Thema, bei dem es kein richtig oder falsch gibt, sondern einzig und alleine darum geht, dass die Trauernden lernen, mit dem Verlust umzugehen – ganz egal, was dafür notwendig ist. Es war Chrissy, die auf die Aufnahmen der Totgeburt bestanden habe, wie sie nun in dem schmerzhaft ehrlichen Interview erzählt. Welche Erfahrungen und Erkenntnisse das Paar mit der Öffentlichkeit teilt, das erfahren Sie in unserem Video.

Symptome und Ursachen einer Fehlgeburt

Wie Sie eine Fehlgeburt erkennen und was die Ursachen dafür sein können, haben wir hier für Sie zusammengefasst.