16. April 2019 - 16:04 Uhr

Charlotte Würdig: Fehlgeburten dürfen kein Tabuthema sein

Das Thema Fehlgeburten ist seit dem öffentlichen Statement von Hilaria Baldwin in der Diskussion: Darf darüber offen geredet werden? Ist es gar noch ein gesellschaftliches Tabuthema? Wir haben mit Charlotte Würdig gesprochen, die selbst zwei Fehlgeburten erlitten hat. Wie sie zu dem Thema steht, sehen Sie im Video.

Nach Schicksalsschlag für Hilaria Baldwin

Als Hilaria Baldwin (35) am 5. April auf ihren sozialen Kanälen öffentlich macht, dass sie wohl eine Fehlgegurt erleiden wird, schockte sie damit ihre Follower. Neben ihrem persönlichen Schicksalsschlag wurde durch sie aber auch die Frage aufgeworfen, ob dieses Thema gesellschaftlich immer noch ein Tabu sei. Eine Psychologin bestätigt RTL.de, wie heftig nicht nur die Fehlgeburt für eine werdende Mutter ist, sondern auch das anschließende Trauma oft nicht richtig verarbeitet werden kann.

Charlotte Würdig (40), Ehefrau von Rapper Sido, hat bereits zwei Fehlgeburten erleiden müssen. Auch sie geht mit dem Thema offen um, weil sie der Meinung ist, dass es in der Öffentlichkeit nicht weiter tabuisiert werden sollte. Ihre ehrlichen Einblicke und den Appell, den sie an alle Frauen richtet, die das Gleiche durchgemacht haben wie sie, sehen Sie im Video.

Für Hilaria Baldwin ist unterdessen die traurige Vorahnung zur Gewissheit geworden: Sie hat ihr Kind verloren. Es bleibt nur zu hoffen, dass ihr Mut und solcher wie der von Charlotte Würdig, sich offensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, anderen Frauen helfen wird.