Nachricht aus dem Krankenhaus

Carmen Geiss auf dem OP-Tisch: Deswegen wurde sie am Fuß operiert

Carmen Geiss meldet sich aus dem Krankenhaus-Bett bei ihren Fans.
© imago images/Eibner, imago stock&people via www.imago-images.de, www.imago-images.de

28. Mai 2020 - 15:01 Uhr

Carmen Geiss' Diagnose: gebrochener Mittelfuß

Autsch, das klingt gar nicht mal so gut, was Jetsetterin Carmen Geiss (55) da bei Instagram verkündet: "Nach über einem Jahr bekomme ich jetzt endlich meine Platte aus dem Fuß raus." Im letzten Jahr ist sie bei einem Shooting auf den Malediven gestürzt. Diagnose: gebrochener Mittelfuß und eine angeknackste Ferse. Jetzt steht hoffentlich die letzte Fuß-OP für sie an.

Luxus-Krankenhaus ist ein MUSS für La Geiss

Schon im letzten Jahr bekommt Carmen Schrauben und Platten in den Fuß gesetzt, damit sie wieder richtig laufen kann. Konnte sie auch, doch jetzt soll das Zeug raus - wegen Corona sogar etwas verspätet. "Bin mal gespannt wie ich mich danach fühlen werde", sagt sie vor der OP bei Instagram. Allerdings braucht die Millionärsgattin keine Angst zu haben. In Monaco wird sie in einem Luxus-Krankenhaus operiert und behandelt. "Ich komme mir vor wie in einem 5 Sterne plus Krankenhaus", freut sich Carmen nach der OP. 

„Die OP ist sensationell verlaufen“

Der Luxus scheint sich auszuzahlen: "Die OP ist sensationell verlaufen. Ich glaube, in 2 Stunden kann ich wieder nach Hause gehen." Recht hat sie. Kurze Zeit später gibt's wieder eine Botschaft von La Geiss: "Ich fühle mich jetzt schon wieder fit, ich könnte Bäume ausreißen. Aber wie ihr wisst: 'Unkraut vergeht nicht. Ich bin immer noch am Start und hoffe, dass ich jetzt schnell wieder gesund werde'." Bei so viel Luxus wird das sicherlich nicht lange dauern.