Capri-Sonne: Diese Neuerung schockt alle Fans des Fruchtsaft-Klassikers

Die kultige Capri-Sonne gibt es bald so nicht mehr!
Die kultige Capri-Sonne gibt es bald so nicht mehr!
© picture-alliance/ dpa, Uli Deck

23. Februar 2017 - 13:57 Uhr

Ob als Wegbegleiter in der Schultasche oder einfach als fruchtiges Getränk für unterwegs - die Capri-Sonne haben wohl die Meisten von uns schon mindestens einmal getrunken. Doch wie der Hersteller nun mitteilte, ist mit dem herkömmlichen Kult-Trinkpäckchen bald Schluss!

Produkt soll dem internationalen Markt angepasst werden

Wer jetzt aber befürchtet, nie wieder in den Genuss des Saftes in der kleinen Alu-Hülle zu kommen, kann aufatmen: Hinter der vermeintlichen Hiobsbotschaft steckt lediglich ein neuer Produktname.

Die Capri-Sonne soll dem internationalen Markt angepasst werden und wird daher künftig unter dem Namen 'Capri-Sun' in den Regalen zu finden sein. Für den Hersteller nichts Ungewöhnliches, denn so heißt das Trinkpäckchen bereits in mehr als 100 anderen Ländern. "Unsere Marke lebt davon, dass sie sich immer wieder an aktuelle Trends anpasst und teilweise auch neu erfindet. Nur so kann sie auf Dauer weiterwachsen", gab das Unternehmen bekannt.

Mit dem neuen Namen geht allerdings auch eine weitere Neuerung einher: Ebenfalls angepasst wird das Design des kultigen Getränks. So sind auf der neuen Verpackung extra viele Apfelsinen zu sehen. Sehr zum Unmut der Verbraucherzentrale in Hamburg. Denn die machte in einem Facebook-Post darauf aufmerksam, dass bei der neuen Variante zwar mehr Früchte auf der Verpackung zu sehen sind, der Orangensaft-Gehalt aber gleich bleibt.

Gerade einmal 14 Milliliter beziehungsweise ein Esslöffel sind laut der Verbraucherschützer in einer Capri-Sun enthalten. Das entspräche einer einzelnen Apfelsine in sieben ganzen Capri-Sun-Trinkpäckchen.