#freebritney

Britney Spears: Soll Prank-Video vorgaukeln, dass es ihr gutgeht?

30. Juli 2020 - 10:42 Uhr

Britney Spears' Fans halten das Video für einen Fake

Nur ein lustiges Prank-Video oder ein erneuter Anlass, sich um Britney Spears Sorgen zu machen? Die Sängerin hat jetzt einen Clip gepostet, in dem sie ihren Freund Sam Asghari beim Sonnenbaden ein bisschen ärgert. So weit, so harmlos, Allerdings wittern ihre Fans, die der festen Überzeugung sind, dass die Sängerin seit Jahren von ihrem Vater fremdbestimmt wird, dass es sich bei dem Video um einen Fake handelt. Soll hier nur vorgetäuscht werden, dass es Britney super geht? Ist das überhaupt Britney? Wer sich selber eine Meinung bilden will: Wir zeigen den Prank-Clip im Video.

Nicht nur ihre Fans machen sich Sorgen um Britney

"Britney, bist du das wirklich?" schreibt ein besorgter Fan unter das Strand-Video. Und er ist nicht allein, denn es häufen sich Kommentare wie "Das ist doch nicht ihre Stimme und ihr Gesicht, oder?" oder "Das ist NICHT Britney!" Ein Follower schreibt zynisch: "Offenbar hat sie die Erlaubnis bekommen, mal für zehn Minuten das Haus zu verlassen."

Denn tatsächlich ist ein großer Teil von Britneys Fans der festen Überzeugung, dass die Sängerin seit ihrem Zusammenbruch im Jahr 2008 von ihrem Vater Jamie, der seitdem die Vormundschaft für sie hat, manipuliert wird. Deshalb haben sie den Hashtag #freebritney ins Leben gerufen und analysieren jeden ihrer Instagram-Posts auf mögliche versteckte Hilfeschreie der "Gefangenen".

Untermauert wird diese Theorie gerade von Andrew Gallery, einem Fotografen, der 11 Jahre lang mit Britney zusammen gearbeitet hat. Er macht Britneys Vater und ihrem Ex Kevin Federline schwere Vorwürfe. Er behauptet, man habe Britney "mundtot" gemacht: "Sie darf nichts darüber sagen, was wirklich los ist". Andrew ist sich sicher, dass es hier um Geld geht: "Die Leute, die ihr Leben kontrollieren, haben dieses Jahr drei Millionen Dollar verdient".

Auch interessant