Vater lässt tote Tochter einfach liegen

Totes Mädchen lag tagelang im Bett - Ratten fraßen sie

Die kleine Willow lag tagelang tot im Bett.
© privat

28. Mai 2020 - 11:07 Uhr

Kind lag in seinem Zimmer

Die kleine Willow soll gehungert und gelitten haben. Schlussendlich sei sie an Verletzungen gestorben - das berichtet "The Sun" unter Berufung auf einen Gerichtsmediziner. Erst als das Kind tagelang tot im Bett gelegen habe und die Ratten bereits an ihm nagten, habe der Vater Mark D. (43) die Polizei alarmiert. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten.

Mutter des Kindes starb bei Geburt

Der neuseeländischen Polizei soll der Mann mitgeteilt haben, er habe das Mädchen am Samstag tot in seinem Zimmer aufgefunden. Da hätten Ratten bereits damit begonnen, den toten Körper des Kindes zu fressen. Die Polizei hatte er dann aber erst viel später gerufen. Als Sanitäter im Haus angekommen seien, habe der Vater gefragt: "Ich bin in Schwierigkeiten, oder?" Der Tatverdächtige muss sich jetzt wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Willow hatte mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter in Cannon Hill, einem Vorort von Brisbane, gelebt. Angeblich war die Mutter des Kindes bei der Geburt gestorben.

Polizisten durchsuchten das Anwesen des Tatverdächtigen.
Polizisten durchsuchten das Anwesen des Tatverdächtigen.
© imago

Polizei bittet um Hilfe

Wie "The Sun" berichtete, hätten die Nachbarn von Mark D. überhaupt nicht gewusst, dass sich ein kleines Mädchen im Haus befunden habe. Angeblich hätte man es nie auf dem Grundstück spielen sehen. Forensiker sollen das Anwesen durchsucht und Proben sichergestellt haben.

In einem Bericht heißt es, dem Tatverdächtigen sei eine Kaution verweigert worden. Er sitzt seit dem grausamen Fund seiner toten Tochter in Untersuchungshaft. "Die Polizei appelliert an alle, die Informationen haben, sich zu melden", heißt es in einem Aufruf der Behörden.