RTL News>

Box-Weltmeisterin kämpft verzweifelt gegen Vorurteile

Gesellschaft wandelt sich nur langsam

Box-Weltmeisterin kämpft verzweifelt gegen Vorurteile

Ebanie Bridges holte sich den WM-Titel im Bantamgewicht.
Ebanie Bridges holte sich den WM-Titel im Bantamgewicht.
picture alliance

Ebanie Bridges ist eine begnadete Boxerin. Viel Talent, gepaart mit Kraft, Technik und Moral. das bekommen auch immer wieder ihre Gegnerinnen im Ring zu spüren. Doch den größten Fight kämpft die Australierin außerhalb des Rings. Gegen Vorurteile.

Dieser Anblick scheint viele Männer zu überfordern

„Seit ich Profi geworden bin, kämpfe ich gegen Vorurteile und Klischees. Selbst als ich meinen Gürtel gewann, wussten die Leute nicht, dass ich boxe. Sie sagten: ‚Oh, du boxt? Du bist zu hübsch zum Kämpfen'. Es wird immer Vorurteile geben, so ist die Gesellschaft seit vielen, vielen Jahren, aber ich glaube, es bricht langsam auf“, sagte die Weltmeisterin im Bantamgewicht nach Version IBF im Podcast „Fight Night“.

Ihr „Problem“: Die 35-Jährige ist nicht nur eine herausragende Boxerin, sondern sieht zudem noch sehr gut aus. Offensichtlich zu viel für viele überforderte Männerseelen. „Zum Glück habe ich in meinem letzten Kampf den am längsten amtierenden Champion in meiner Gewichtsklasse deutlich besiegt. Das beweist, dass man gut aussehen und weiblich sein kann wie ich und trotzdem kämpfen kann.“ (tme)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.