Bauer sucht Frau 2017: Farmer Gerald schickt Christine nach Hause

06. November 2017 - 20:40 Uhr

Gerald trifft eine Herzensentscheidung

In Namibia hat Farmer Gerald eine schwierige Entscheidung getroffen: Er schickt Christine nach Hause, um mit Anna Zeit zu zweit verbringen zu können.

Gerald trifft eine Herzensentscheidung

Der attraktive Farmer Gerald bittet Anna und Christine zum Gespräch. Eine der beiden nach Hause zu schicken, fällt ihm nicht leicht. "Ich bin jetzt leicht angespannt vor der Entscheidung. Ich möchte niemandem wehtun, aber ich möchte natürlich auch zu zweit mal weiter machen", gibt der "Bauer sucht Frau"-Kandidat zu.

Und auch für seine Auserwählten ist die Situation natürlich schwierig. "Wenn Gerald nicht so toll wäre, dann wäre es, sowohl für Christine als auch für mich, nicht schwer, aber da der Mann stimmt und das Leben hier auch stimmt, will natürlich keine von uns weg", erklärt Anna ihre Gefühle.

Gerald bedankt sich bei beiden für die schöne gemeinsame Zeit, kommt aber dann schnell zum Punkt. "Ich weiß jetzt nicht wie ich das positiv oder nicht hart rüberbringen soll, aber ich würde mich sehr freuen, die weiteren Tage mit der Anna hier auf der Farm zu verbringen", verkündet er seine Herzensentscheidung.

Gerald möchte mit Anna schöne Stunden verbringen

Christine trägt's mit Fassung: "Wenn ich was jünger wäre und unerfahrener, würde mich die Zurückweisung eines Mannes vielleicht mehr treffen, aber ich bin noch jung, ich hab eigentlich noch alles vor mir. Ich denke, da werden sich noch viele Möglichkeiten ergeben."

Für den Rest der Hofwoche wünscht Gerald nun noch "viele gemeinsame Stunden mit Anna", um mit ihr die "einsame Zweisamkeit" zu genießen. Und auch Anna hat sich schon den perfekten Plan zurechtgelegt: "Wir verlieben uns jetzt ineinander und werden bis zum Ende des Lebens glücklich."

Ob das klappen wird? Wie es mit Anna und Gerald nach Christines Abreise weitergeht, können Sie sich auch nochmal bei TV NOW oder in der TV NOW App anschauen.