Zum ersten Mal seit 15 Jahren

Unerwarteter Nachwuchs: Orang-Utan-Baby im Tierpark Hagenbeck geboren

10. Juni 2020 - 10:48 Uhr

Baby-Überraschung im Affengehege

Da hatte wohl jemand keine Lust, seine Schwangerschaft an die große Glocke zu hängen: im Tierpark Hagenbeck hat die Orang-Utan-Dame Toba ein Baby geboren. Die Geburt sorgte für große Überraschung - nicht nur, weil es das erste Mal seit 15 Jahren ist, dass hier ein Jungtier der bedrohten Affenart geboren wurde, sondern auch, weil Tobas Schwangerschaft bis zuletzt völlig unbemerkt blieb. Wie liebevoll die Orang-Utan-Dame jetzt ihr Söhnchen beschützt, sehen Sie im Video.

Kein Fressbäuchlein, sondern Schwangerschaft

Bereits am 24. Mai 2020 erblickte Orang-Utan-Baby das Licht der Welt – ohne, dass vorher irgendjemand was davon mitbekommen hätte. Reviertierpfleger Tjark Rüther-Sebbel erklärt, warum: "Da Toba das ranghöchste Weibchen ist und deshalb als erste zum Fressen kommt, hat sie auch immer ein wohlgerundetes Bäuchlein. Dass diesmal ein Baby dafür verantwortlich war, konnte ja niemand ahnen."

Besucher dürfen Orang-Utan-Baby ab sofort bestaunen

So ein kleines Affen-Baby macht eigentlich das Gleiche wie ein kleines Menschen-Baby: Kuscheln, trinken, schlafen und in die Windel machen (oder eben nicht). Und das in Dauerschleife. Bestens betreut wird der kleinen Neuzugang von Mama Toba. Und die ist in Sachen Mutterschaft bereits ein alter Hase, pardon, Affe. Denn der Kleine ist bereits ihr viertes Kind, und so kann sie den süßen Neuzugang mit der gebührenden Lässigkeit betreuen. Aufgeregter sind da die anderen Mitbewohner des Affengeheges, die zum Teil immer noch nicht so recht wissen, wo dieses kleine Äffchen eigentlich so plötzlich aufgetaucht ist. 

Ab sofort kann der kleine Orang-Utan-Junge auch live bestaunt werden. Allerdings braucht der müde Nachwuchs immer wieder Ruhepausen, die er hinter den Kulissen verbringt.

15 Jahre musste der Tierpark auf ein Orang-Utan-Baby warten

In Hagenbecks Tierpark gab es schon seit 15 Jahren keinen Nachwuchs bei den bedrohten Sumatra-Orang-Utans mehr. Also neben der gelungenen Überraschung auch ein weiterer großer Grund zur Freude. Auf Facebook liefert der Tierpark Hagenbeck noch ein paar interessante Fakten zu dem kleinen Geburtswunder:

  • Die Trächtigkeit bei Orang-Utans beträgt wie beim Menschen rund neun Monate.
  • Bei der Geburt wiegt das Jungtier etwa 1,5 Kilogramm, danach verbringt es viele Jahre in der Obhut seiner Mutter.
  • Das Geburtsintervall bei Orang-Utans beträgt sieben bis acht Jahre und ist damit das längste aller Menschenaffen.
  • Mit dieser Geburt leistete auch der Tierpark Hagenbeck wieder einen lang ersehnten Beitrag zum Schutz der bedrohten Menschenaffen im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP).