Wegen Fehlstellung

Baby-Giraffe muss nach der Geburt Gesundheitsschuhe tragen

9. Mai 2019 - 14:44 Uhr

Giraffen-Nachwuchs im Woodland Park Zoo in Seattle

Mama Olivia schaut ganz liebevoll auf ihr Baby. Erst am 2. Mai ist der Giraffen-Nachwuchs im Woodland Park Zoo in Seattle auf die Welt gekommen. Eigentlich schon eine kleine Sensation für sich. Doch wegen einer Fehlstellung der Hinterbeine hat das Giraffen-Baby nur ein paar Tage nach der Geburt Therapieschuhe erhalten - und kann jetzt neben Giraffen-Mama Olivia stehen. Das kleine Wunder zeigen wir Ihnen im Video.

Fehlstellung tritt bei Pferden und Giraffen auf

Direkt nach der Geburt war dem medizinischen Team des Zoos klar: Irgendetwas stimmt nicht mit den Hinterbeinen. Röntgenbilder schaffen schnell Klarheit: "Es hat überdehnte Fesselgelenke. Die Erkrankung ist bei Pferden gut dokumentiert und tritt auch bei Giraffen auf", sagt Dr. Tim Storms. Tierarzt im Zoo.

Nach Rücksprache mit Kollegen in anderen Zoos wurde eine Lösung gefunden: Die Gliedmaßen des Giraffen-Babys müssen stabilisiert werden. Denn Giraffen können direkt nach der Geburt stehen und selbst gehen. Für die Entwicklung ist es wichtig, dass der Giraffen-Nachwuchs ein normales Verhältnis zu seiner Mutter bekommt. Denn obwohl die Giraffen-Babys sofort stehen und gehen können, werden sie zwölf Monate lang gesäugt und haben in dieser Zeit ein enges Verhältnis zu ihrer Mutter.

Passgenaue Giraffen-Schuhe

Das Team vom Woodland Park Zoo hat in der eigenen Werkstatt für das Giraffen-Baby einen passgenauen Schuh hergestellt, mit dem es sich jetzt selbstständig bewegen kann. Eine Sache muss der Zoo abschließend klären: Einen Namen für das kleine Giraffen-Wunder.