AWZ: Judith Neumann spielt die Eiskunstläuferin Marie Schmidt

Judith Neumann ist die neue Eislauf-Queen von AWZ.
© © RTL / Kai Schulz , Kai Schulz, (c) RTL/ Kai Schulz

31. Oktober 2015 - 12:39 Uhr

Judith Neumann ist neu bei AWZ

"Alles was zählt" hat eine neue Eislauf-Queen! Judith Neumann spielt ab dem 7. Oktober 2015 die Rolle der Eiskunstläuferin Marie Schmidt. Mit Marie und ihrer knallharten Trainerin Caroline Retzmann, die von Olivia Augustinski gespielt wird, kehrt AWZ zu seinen Wurzeln - dem Eiskunstlauf - zurück, denn als "Eislauf-Soap" startete die tägliche Serie vor fast genau neun Jahren am 4. September 2006 .

Das ist die neue AWZ-Eiskunstlauf-Story: Ingo Zadek erfährt nach dem Tod seines Vaters, dass er adoptiert wurde und eine 21-jährige Halbschwester namens Marie hat. Die Suche nach Marie gestaltet sich nicht einfach, aber Ingo setzt alles daran, sie zu finden und die "verlorene" Zeit nachzuholen. Zu seiner Überraschung ist Marie eine erfolgreiche Eiskunstläuferin. Die erste Begegnung in einer Kölner Eishalle erinnert Ingo und die Steinkamps, die gerade ihr 30-jähriges Firmen-Bestehen gefeiert haben, an alte Zeiten. Denn in früheren Jahren war Marie schon mehrfach im Steinkamp-Zentrum und sah unter anderem damals Deniz Öztürk und Roman Wild aus dem Steinkamp-Team eislaufen. Aktuell ist Marie die amtierende NRW-Meisterin auf dem Eis.

Judith Neumann wurde am 7.12.1989 in Lindenfels (Odenwald) geboren und spielt bei AWZ ihre erste Hauptrolle in einer täglichen Serie. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Zuletzt spielte sie in mehreren Theaterproduktionen sowie Gastrollen in "Großstadtrevier" oder "Soko Leipzig", die aber noch nicht ausgestrahlt wurden.

Interview mit der neuen AWZ-Schauspielerin Judith Neumann

AWZ-Star Judith Neumann
Judith Neumann spielt ab dem 7. Oktober 2015 bei AWZ die Rolle der Eiskunstläuferin Marie Schmidt.
© © RTL / Kai Schulz , Folge 2279, (c) RTL/ Kai Schulz

Judith, du spielst eine Eiskunstläuferin. Wie bereitest du dich auf die Rolle vor?

Ich habe seit einiger Zeit professionelles Eiskunstlauftraining und Balletttraining – was sehr viel Spaß macht. Ich habe eine tolle Trainerin, die mich nicht nur trainiert, sondern die mir auch viel vom Drumherum näherbringt.

Wann hast du zuletzt privat auf dem Eis gestanden?

Vor wenigen Jahren bin ich mit einem Klassenkameraden aus meiner Schauspielschule zusammen eisgelaufen, das war direkt neben unserer Akademie in München. Es war total lustig, um uns herum lauter Kinder und laute Musik und wir haben sehr viel Quatsch gemacht. In meiner Kindheit war ich oft in den Wintermonaten auf einer Freilufteisbahn. Außerdem bin ich hin und wieder Inline geskatet. Das professionelle Eiskunstlaufen habe ich jedoch erst in den letzten Monaten kennengelernt.

Du hast viel Tanzerfahrung – hilft dir das bei deiner Rolle?

Definitiv! Ansonsten hätte ich mich nie in so kurzer Zeit auf dem Eis und mit dem Eistanz wohl gefühlt! Jedoch ist es auf dem Eis alles viel wackeliger und ich hatte am Anfang einige blaue Flecken, die gehen aber wieder weg und das Eis wird mit der Zeit auch immer weicher – haha!

In der Serie hast du eine sehr dominante Trainerin – kannst du dir vorstellen, dich auch privat so coachen zu lassen?

Genauso natürlich nicht! Da würde ich definitiv das Persönliche und den Humor vermissen. Ansonsten finde ich auch im Schauspiel-Coaching eine gewisse Disziplin und ein Zielbewusstsein richtig und wichtig. Meine Schauspielkollegin Olivia Augustinski, die meine Trainerin Caroline Retzmann spielt, ist im wahren Leben viel sympathischer und humorvoller.

In der Serie bekommst du von heute auf morgen einen Bruder, von dem du noch nie zuvor gehört hast. Hast du im privaten Freundeskreis schon einmal vergleichbares erlebt? Wie ist es für dich, in der Serie plötzlich eine ganz neue Familie zu bekommen?

Ich habe das vorher noch nicht erlebt. Ich finde es total spannend, denn einerseits ist man sich sehr fremd, aber auf der anderen Seite fühlt man sich von Anfang an vertraut – das ist ein verwirrender Zustand. Da Marie jedoch sofort so unglaublich herzlich nicht nur von Ingo sondern auch von dessen Frau Bea und dem ganzen Freundeskreis empfangen wird, hat sie kaum Schwierigkeiten, sich darauf einzulassen, auch wenn sie am Anfang manchmal bockt und gern ihre Ellbogen ausfährt, um die selbstständige, unabhängige Starke zu spielen. Kein Wunder, denn Marie wurde von ihren Liebsten schon früh verlassen. Es dauert eine Weile, bis sie dann voll und ganz die Nähe zulässt und diese nahen Momente mit Ingo und Bea bringen unheimlich viel Humor mit sich!