Auszeit von "GZSZ": Jörn und Hanna Schlönvoigt reisen um die Welt

Hanna und Jörn Schlönvoigt mit ihrer gemeinsamen Tochter.
Hanna und Jörn Schlönvoigt mit ihrer gemeinsamen Tochter.
© Initiative Milch, SpotOn

14. Oktober 2021 - 13:42 Uhr

Das Paar im Interview

GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt (35) meldet sich braun gebrannt zurück. Der Schauspieler gönnt sich gerade eine Auszeit beim RTL-Dauerbrenner. Er verbrachte die vergangenen Wochen gemeinsam mit seiner Frau Hanna (25) und der gemeinsamen Tochter Delia unter anderem an den Traumstränden der Südsee.

Beim "Initiative Milch"-Event im Supercandy Pop-Up Museum in Köln gab es nun ein besonderes Wiedersehen mit der kleinen Familie. Aus der Hitze ihres Traumurlaubs ging es direkt in einen begehbaren Riesen-Kühlschrank. Gemeinsam mit Mirja du Mont (45), die das Event moderiert, und Franziska van Almsick (43) eröffneten Jörn und Hanna den Walk-In-Fridge für Besucherinnen und Besucher. Welche Leckereien in ihrem Kühlschrank nicht fehlen dürfen und wie sie ihre Auszeit bisher verbracht haben, verraten die beiden im Interview.

Zwei Monate ist Ihr letzter "GZSZ"-Drehtag schon her, wie geht es Ihnen in Ihrer Auszeit?

Jörn Schlönvoigt: Wir genießen die Zeit als Familie sehr. Delia geht noch nicht zur Schule, das ist der perfekte Zeitpunkt, um zu reisen und die Welt zu entdecken. Mir war es als Kind nicht möglich, so viel von der Welt zu sehen und ich freue mich, dass Delia so viele positive Eindrücke mitnehmen kann.

Liebe Hanna, wie sehr genießen Sie Jörns Drehpause?

Hanna Schlönvoigt: Jörn ist aufgrund der Dreharbeiten sehr ortsgebunden, daher freue ich mich am meisten über die Flexibilität. Dass wir von jetzt auf gleich losfliegen können, ohne Urlaub einreichen zu müssen, ist wirklich toll.

Was haben Sie bisher schon gemacht - und was haben Sie sich noch vorgenommen?

Hanna Schlönvoigt: Wir sind bis jetzt zwei Monate nonstop unterwegs gewesen. Angefangen mit Spanien, Italien, über die Malediven und Dubai haben wir schon einiges erlebt und dürfen uns noch auf Afrika und Amerika freuen. Zu guter Letzt werden wir Urlaub im Schnee machen - vermutlich in Finnland. Wir sind sehr dankbar für diese Möglichkeit.

Wie sehr genießen Sie es jetzt, mal wieder als Paar an einem Event wie diesem teilzunehmen?

Jörn Schlönvoigt: Wir haben uns sehr über die Teilnahme an dem Pressefrühstück der Milch-Initiative im Supercandy Pop-Up Museum in Köln gefreut. Ich glaube das letzte Event ist schon fast zwei Jahre her, umso mehr freuen wir uns über ein Stück gewohnter Normalität.

Auch Ihre Tochter Delia ist heute mit dabei...

Hanna Schlönvoigt: Wir nehmen sie nach Möglichkeit immer mit, alles macht mehr Spaß mit ihr - zumal sie eine echte Milchexpertin ist.

Auf welches Milchprodukt könnten Sie denn nie verzichten?

Jörn Schlönvoigt: Milch gehört für uns zu einer ausgewogenen Ernährung und fittem Lebensstil einfach dazu - egal ob bei Hanna, Delia oder mir. Joghurt, Parmesan, Butter, Sahne oder allein die tausenden unterschiedlichen Käsesorten auf der ganzen Welt... einfach lecker.

Wie diszipliniert sind Sie beide in Sachen Ernährung?

Hanna Schlönvoigt: Wir sind sehr diszipliniert was unsere Ernährung angeht, was aber nicht heißt, dass wir uns nicht auch mal Schokolade gönnen. Eine abwechslungsreiche Ernährung ist für uns einfach sehr wichtig und wenn es doch mal etwas mehr Schokolade sein darf, ist unser Home Gym nicht weit.

Wer ist bei Ihnen zu Hause fürs Kochen zuständig?

Jörn Schlönvoigt: Wir wechseln uns mit dem Kochen ab, jeder hat so seine Spezialgerichte. Hanna ist als Bayerin eher für die deftige Küche zuständig und ich eher für die asiatischen, leichteren Gerichte. Wir gehen aber auch gerne essen.

Sind Sie denn jetzt, wo Sie nicht mehr täglich drehen, im Haushalt mehr eingespannt?

Jörn Schlönvoigt: Wir sind ja die vergangenen Monate nicht zu Hause gewesen, daher hat sich momentan noch nichts geändert. Aber generell gilt bei uns zu Hause: Jeder hilft jedem - wir unterstützen uns da gegenseitig.

Könnten Sie sich vorstellen, Ihre Auszeit doch noch zu verlängern?

Jörn Schlönvoigt: Ich fühle mich zwar sehr wohl mit meiner Drehpause, freue mich aber natürlich darauf, im Januar wieder vor der Kamera zu stehen. Ich bin jetzt 17 Jahre dabei - das S von "GZSZ" steht für Schlönvoigt (lacht) - die Serie ist ein Teil von mir.

spot on news