Sie sind Sissi, James Bond und Forrest Gump

Auf den Spuren der Stars: Instagram-Paar stellt berühmte Filmszenen nach

10. Januar 2019 - 16:49 Uhr

Schon fast 6.000 Abonnenten bei Instagram

Sie sind kreativ, reisen gern und mögen Filme: Judith Schneider und Robin Lachhein. Und sie werden immer bekannter, haben schon fast 6.000 Instagram-Abonnenten. Die beiden reisen zu berühmten Drehorten der Filmgeschichten, stellen mit beeindruckender Präzision Kinozitate nach: James Bond, Forrest Gump, die gute alte Sissi. Niemand ist vor ihnen sicher und es werden immer mehr. Wie sie auf die Idee gekommen sind, wo sie überall waren – in unserem Video!

Suche gleicht oft "totaler Schnitzeljagd"

Judith Schneider und Robin Lachhein
Geteilte Freude ist doppelte Freude: Judith Schneider und Robin Lachhein schwelgen in Erinnerungen.

Schon seit 2014 gehen die beiden diesem Hobby nach, anfangs nur für sich und ihre Erinnerungen. Erst später kommen die Journalistin und der Maschinenbauer aus dem Taunus-Städtchen Hofheim auf die Idee, andere Menschen an ihrer Leidenschaft teilhaben zu lassen. Die Resonanz ist verblüffend, die Zahl ihrer Abonnenten bei Instagram wächst beständig.

Die Suche nach dem richtigen Ort gerät oft zu einer "totalen Schnitzeljagd", erzählt die 28-Jährige. "Manchmal wissen wir gar nicht, wo wir genau hinmüssen." Ganz wichtig: die Hilfe der Einheimischen vor Ort. "Die sind meist Feuer und Flamme", sagt ihr Partner.

Manchmal kehren sie mit leeren Händen heim

Trotz aller Vorbereitung klappt es nicht immer: Bei einer Szene aus "Fuck ju Göthe" stehen sie mitten in der Nacht verkleidet am Drehort, einer Münchner Schule - und müssen wegen eines Bauzauns ohne Foto die Heimreise antreten.

Doch derlei Rückschläge sind selten, bei weitem überwiegend die Positiv-Erlebnisse. "Weil wir ein bestimmtes Foto machen wollten, haben wir zum Beispiel in Paris einen ganz tollen Ort gefunden, wo man einen genialen Blick auf den Eiffelturm hat. Da wären wir als 'normale Touristen' niemals hingegangen", verrät Robin.

"Die Leute aus der Heimat der Drehorte sind stolz und wollen, dass wir dort hinkommen"

Manchmal hilft auch Glück. Wie bei "Forrest Gump" vor der spektakulären Kulisse des Monument Valley im US-Bundesstaat Arizona. "Andere Leute wollten normale Urlaubsfotos machen. Wir haben eine Reisegruppe aus Thailand angesprochen, die uns helfen wollte. Dann war deren Ehrgeiz geweckt und wir haben das Foto ständig wiederholt, weil sie wollten, dass es perfekt wird", erinnert sich der 29-Jährige.

Derzeit schmücken 22 Motive die Instagram-Seite @secretfamousplaces, doch Ideen haben die beiden noch reichlich. Im Kopf, aber auch durch Anregungen von Fans. "Die Leute aus der Heimat der Drehorte sind stolz und wollen, dass wir dort hinkommen", sagen sie.

Freunde haben den beiden zwar schon oft zu ruhigeren Urlauben geraten. Aber das kommt nicht infrage. "Für uns ist das Entspannung und kein Stress." Und so dürfen wir uns noch auf viele weitere Motive freuen.