US-Amerikaner hatte ein Sieg-Geheimnis gegen Bum-Bum-Boris

Agassi: Beckers Zungenspiele haben ihn verraten

Boris Becker (l.) und Andre Agassi
Boris Becker (l.) und Andre Agassi
© imago images/Pressefoto Baumann, imago sportfotodienst via www.imago-images.de, www.imago-images.de

01. Mai 2021 - 15:52 Uhr

Beim Video-Studium kam die Erleuchtung

Mit diesem Geheimnis konnte er Boris Becker jahrelang richtig wehtun! Nachdem Andre Agassi gegen das frühere Tennis-Ass die ersten drei Spiele deutlich verlor, hat er im Video-Studium etwas entdeckt, das ihm in den späteren Duellen weiterhalf. Erst Jahre nach dem Karriereende hat Agassi seinem ehemaligen Kontrahenten verraten, warum er Becker lesen konnte, wie kein anderer.

Geht die Zunge nach links oder in die Mitte?

Zehn der folgenden elf Spiele hat Agassi gegen "Bum-Bum-Boris" gewonnen. Und das hatte einen Grund: Der US-Amerikaner entschärfte die beste Waffe des Deutschen, seinen Aufschlag. "Solch einen Aufschlag hatte die Tenniswelt zuvor noch nicht gesehen", erinnert sich Agassi im Interview mit "TennisTV" und erklärt, was er dann im Video-Studium herausgefunden hat. "Immer, wenn er kurz davor war, den Ball zu treffen, kam seine Zunge zum Vorschein", entdeckte Agassi. Und die zeigte ihm die Richtung des Balles. "Immer, wenn seine Zunge mittig zwischen seinen Lippen zu sehen war, ging er in die Mitte oder auf den Körper", sagt der 51-Jährige. Schlug die Zunge jedoch nach links aus, ging der Aufschlag nach Agassis Beobachtung nach außen.

Eigentlich unglaublich, aber die Bilanz spricht für Agassi. "Das Schwierigste war nicht der Return, sondern ihn nicht wissen zu lassen, was ich wusste." Er habe deswegen seine Kenntnis vor allem bei den wichtigen Punkten im Spiel genutzt und ansonsten versucht, "der Versuchung zu widerstehen".

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Der Moment, als Becker die Wahrheit erfuhr

Vor einigen Jahren dann konnte Agassi nicht mehr an sich halten. Auf dem Oktoberfest in München trafen sich beiden Tennis-Legenden wieder und gerieten bei einer Maß Bier ins Plaudern. "Da konnte ich nicht anders und fragte ihn: 'Weißt du eigentlich, dass du das gemacht hast und so verraten hast, wohin dein Service geht?", habe Agassi Becker auf seinen Tick angesprochen. Die Reaktion des Deutschen: "Boris fiel fast von seinem Stuhl. Er sagte: 'Ich bin immer nach Hause gekommen und habe meiner Frau gesagt, dass es sich anfühlt, als lese Agassi meine Gedanken'."

Doch Agassi konnte nie Gedanken lesen. Seine Zungenspiele haben Becker verraten.

Auch interessant