Queen findet es „unfair“

Ärzte verbieten Queen Elizabeth II. ihren Lieblingsdrink

Queen Elisabeth II. soll zukünftig ihren Schlummertrunk lieber weglassen.
Queen Elisabeth II. soll zukünftig ihren Schlummertrunk lieber weglassen.
© picture alliance

15. Oktober 2021 - 13:19 Uhr

Keine Martinis mehr

Die britische Monarchin Queen Elizabeth II. (95) soll in Zukunft auf ihren Lieblingsdrink verzichten. Wie das Magazin "Vanity Fair" unter Berufung auf zwei der Familie nahestehende Freunde berichtet, wurde ihr von den Ärzten ein striktes Martini-Verbot auferlegt. Angeblich soll die Königin bislang allabendlich vor dem Zubettgehen einen Abenddrink eingenommen haben. Normalerweise gönne sie sich dabei einen Martini. Damit soll nun Schluss sein.

Queen sei körperlich gesund

Für sie persönlich sei dies keine schlimme Sache, da sie im Prinzip keine große Trinkerin sei. Allerdings scheine es ein wenig "unfair", dass sie in ihrem fortgeschrittenen Alter auf ein Vergnügen verzichten müsse, berichtet einer der Familienfreunde. Sie sei zwar körperlich völlig gesund, dennoch raten ihr die Ärzte besser auf ihren täglichen Alkohol zu verzichten. Zu besonderen Anlässen sei ihr aber weiterhin ein Schlückchen gestattet, heißt es.

Im Video: Queen nutzt neuerdings einen Gehstock

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Gin und Martini statt Wein

Die Queen und ihre Trinkgewohnheiten waren immer wieder Thema in den britischen Klatschspalten. In der Vergangenheit hieß es mehrfach, dass die 95-Jährige am liebsten einen Martini trinke oder ein kleines Gläschen Gin. Ihr Lieblingscocktail sei entweder ein Dubonnet mit Gin auf Eis, garniert mit einer Zitronenscheibe, oder ein trockener Gin-Martini. Wie sie selbst erst 2019 auf einer Veranstaltung verriet, trinke sie allerdings keinen puren Wein. Aus dem Palast sickerte einst nur durch, dass Queen Elizabeth II. sich aber gerne ab und an ein Gläschen Champagner gönne.

spot on news