Adam sucht Eva 2017: Bastian Yotta erzählt die traurige Wahrheit über seinen Vater

16. November 2017 - 22:00 Uhr

Trauriges Geständnis am ersten Tag im Paradies

Nachdem Protz-Millionär Bastian Yotta auf der "Insel der Versuchung" mit einer geballten Portion Testosteron gestrandet ist, zeigt er noch am gleichen Tag eine ganz andere, verletzliche Seite von sich. Der 40-jährige "Adam sucht Eva – Promis im Paradies"-Teilnehmer erzählt den Insel-Bewohnern, dass er als Kind von seinem Vater geschlagen worden sei.

Bastian Yotta überrascht mit einer anderen Seite

Als Bastian Yotta auf der "Insel der Versuchung" ankommt, kommt er mit seinen Angeber-Sprüchen zunächst nicht besonders gut an. "Ich finde ihn sehr geleckt, ein bisschen arrogant", gesteht Patricia Blanco. Doch dann überrascht der Protz-Millionär die Gruppe aus dem Nichts mit einer ganz anderen Seite, als er von seiner Familie erzählt: "Ich wollte lange Zeit ja auch meinem Vater gefallen, dass er endlich mal sagt 'ich liebe dich.'"

Das bleibt allerdings nicht das einzige traurige Geständnis aus seiner Vergangenheit: "Er ist wirklich ein böser Mensch", fängt Bastian an und sagt weiter: "Er hat mich als Kind geschlagen. Bis zum 16. Lebensjahr jeden Tag, ehrlich ja!"

Diese Geschichte hinterlässt die Insel-Bewohner sprachlos. Plötzlich erscheint vieles in einem anderen Licht: Die Villa, das Geld, das ganze Geprotze. Hat der 40-jährige das alles gemacht, um die Anerkennung seines Vaters zu bekommen?

Yotta ist bereit, sein Herz ist offen

Auswanderer Bastian Yotta ist in München geboren und lebt jetzt im Sonnenparadies Los Angeles im absoluten Luxus. Für den 40-jährigen gilt die Devise: "Reich sein, heißt glücklich sein." Aber zum wirklich perfekten Glück fehlt dem Millionär offenbar dann doch die Liebe:

"Logisch suche ich die große Liebe. Seit vierzig Jahren suche ich sie."

Vielleicht wird er ja auf der "Insel der Versuchung fündig?"

Dass er den Evas dort viel zu bieten hat, steht für Bastian Yotta übrigens außer Frage. Mit einem Ego, das in etwas den Umfang seines Vermögens haben dürfte, preist er schon vor der Ankunft seine körperlichen Reize an. Mindestens drei Feigenblätter seien nötig, um "Yotta Junior" keusch zu verdecken. Ob das wirklich so ist, wird sich zeigen, wenn die Blätter fallen. Mit Nacktheit hat der Millionär jedenfalls kein Problem: "Das ist das Natürlichste der Welt."

Ob die Damen bei "Adam sucht Eva" sich genauso in Bastian Yotta verlieben wie er in sich selbst verliebt ist, wird sich zeigen.