Schwarzer statt grüner Daumen? Macht nix!

7 Zimmerpflanzen für Anfänger

Eine Monstera braucht nicht viel Pflege.
© Francois Louw / Shutterstock.com, SpotOn

04. Januar 2021 - 15:51 Uhr

Diese Pflanzen sind unkomplizierte Mitbewohner

Ein bisschen Grün muss sein: Zimmerpflanzen machen das Zuhause einfach schöner! Doch gerade für Anfänger kann die richtige Pflege von Pflanzen eine Herausforderung sein. Diese sieben Gewächse eignen sich auch für alle, die keinen grünen Daumen haben.

Monstera

Monstera
Die Monstera sieht nicht nur toll aus, sondern kühlt bei Hitze auch die Raumtemperatur herunter.
© iStockphoto, mykeyruna

Die Monstera ist eine klassische Wohnzimmerpflanze, die ein optisches Dschungelflair verbreitet. Wenn für einen schattigen Platz und regelmäßige Bewässerung gesorgt ist, fühlt sich die Monstera bereits wohl. Daher eignet sie sich ideal für alle, die ein unkompliziertes Gewächs im Zimmer wünschen.

Grünlilie

Grünlilie
Kommt hängend besonders gut: die Grünlilie
© deutsche presse agentur

In den Zimmern und Wohnungen dieser Welt ist auch die Grünlilie verbreitet. Sie gehört zu den Spargelgewächsen. Gerne gesehen ist die Grünlilie in einer Blumenampel, die sich dekorativ im Raum platzieren lässt. Anders als die Monstera präferiert die Grünlilie das warme Sonnenlicht.

Drachenbaum

Drachenbaum
Im Winter brauchen Zimmerpflanzen viel Licht, damit sie gut gedeihen. Der Drachenbaum kommt aber auch mit schlechten Lichtsituationen zurecht. Foto: Andrea Warnecke
© deutsche presse agentur

Der Drachenbaum weiß das Wohn- oder Arbeitszimmer optisch aufzufrischen. Dabei präsentiert er sich auch pflegeleicht für jene, die nicht ständig mit Pflanzen zu tun haben. Im Winter braucht er nicht viel Wasser. Durch seinen Wuchs muss er allerdings gelegentlich umgetopft werden.

Yucca-Palme

Yucca-Palme als Zimmerpflanze
Ein echter Klassiker: Die Yucca-Palme
© picture alliance

Robust und pflegeleicht ist auch Yucca-Palme. Ursprünglich ist sie in den sonnigen Gebieten Mittelamerikas heimisch. Daher braucht sie nur wenig Wasser. Tatsächlich ist die Yucca-Palme keine Palme im engeren Sinn. Wie die Grünlilie gehört sie zu den Spargelgewächsen.

Weihnachtskaktus

Weihnachtskaktus
Zimmerpflanzen wie den Weihnachtskaktus sollte man im Winter mit eher wenig Wasser gießen. Foto: Andrea Warnecke
© deutsche presse agentur

In farbenprächtigen Blüten ist im Dezember der Weihnachtskaktus zu sehen. Mit seinem farbenfrohen Dasein eignet er sich ideal, um in der kalten Jahreszeit Stimmung im Wohnzimmer zu verbreiten. Tatsächlich ist er eigentlich in den tropischen Regenwäldern Brasiliens heimisch. Für Anfänger geeignet ist er auch, weil er gerne in Ruhe wächst. Nur gelegentlich darf ein wenig Wasser hinzugegossen werden.

Geldbaum

Geldbaum oder Pfennigbaum
Hat viele Namen: Der Geldbaum
© picture alliance

Unter den verschiedensten Namen ist der Geldbaum bekannt: beispielsweise als Pfennigbaum oder Dickblatt. Gedanken an unvorhergesehenen Reichtum sollten sich seine Besitzer allerdings aus dem Kopf schlagen. Doch das pflegeleichte Gewächs kommt äußerst dekorativ daher. Der Geldbaum mag die Sonne, braucht aber vergleichsweise wenig Wasser.

Amaryllis

Amaryllis-Blüte
Die Amaryllis sollte beim Kauf noch nicht aufgeblüht sein. Foto: Kalaene Jens
© deutsche presse agentur

Trotz der wunderschönen Blüten braucht die Amaryllis nur wenig Pflege. Ähnlich wie der Geldbaum steht sie gerne an hellen Orten. Das zwiebelartige Gewächs sollte man regelmäßig mit Wasser versorgen. Dann ist es glücklich und entfaltet seine wunderschöne Blütenpracht.

Quelle: spot on news/RTL.de