Lagen-Look

5 Regeln fürs Layering im Herbst

Mode-Influencerin Olivia Palermo macht's vor: Das ist der Layering-Look!
Mode-Influencerin Olivia Palermo macht's vor: Das ist der Layering-Look!
© Instagram/Olivia Palermo

14. Oktober 2021 - 12:14 Uhr

Wie Sie den Lagen-Look schick umsetzen

Wir lieben den Lagen-Look! Warum? Layering ist nicht nur praktisch und macht viele unserer Lieblings-Sommerstücke herbstfest, der Trend ist auch noch super stylish. Die Kombination der verschiedenen Lagen braucht jedoch Fingerspitzengefühl. Wir zeigen fünf Regeln für ein perfektes Layering-Outfit und die beliebtesten Styles direkt von den Straßen in Mailand und Paris.

Das sind die Regeln für ein gelungenes Layering-Outfit

  1. Auf die Länge kommt es an! Ein guter Layering-Look besteht aus mindestens zwei Teilen. Selbst bei einfachen Kombinationen sollten Sie darauf achten, dass sich die Länge der Kleidungsstücke stark unterscheidet. Denn das schafft Proportionen: So wird der Layering-Effekt nicht zum Einheitsbrei! Tipp: Mit einer passenden Lage können Sie Problemzonen kaschieren. Sie möchten gerne das enge Kleid tragen, aber Ihnen gefällt Ihr Po darin nicht? Einfach einen Mantel oder sogar Pullover darüber, und schon ist der Look mit Layering perfekt!
  2. Eine gute Grundlage ist alles: Die perfekte Grundlage eines Layering-Looks ist ein Basic-Teil. Besonders enge Lagen, wie Skinny-Jeans oder enge Kleider, bieten sich an. Darüber lässt sich nahezu alles kombinieren. Und das ohne zu viel Volumen zu schaffen!
  3. Balance finden: Das Lagen-Outfit kann schnell zu viel werden! Wenn Sie Teile kombinieren, die viel Volumen geben, wird der Look unförmig. Damit Ihr Körper nicht jegliche Proportionen verliert, sollten Sie maximal fünf Kleidungsstücke übereinander kombinieren.
  4. Mix & Match: Das perfekte Outfit mit vielen Lagen lebt von Unterschieden. Das macht den Look kontrastreich: verschiedene Längen, Farben, Passformen oder Materialien. So schaffen Sie einen perfekten Layering-Moment. Vor allem gegensätzliche Materialien, wie grobes Leder zu feiner Seide, machen den Look interessant. Bei den Farben können Sie auf Kontraste setzen, das ergibt einen Colour-Blocking-Look. Oder: Sie zaubern ein schickes Outfit in edlem Monochromatic-Stil mit Unifarben.
  5. So wahren Sie Ihre Silhouette: Bei einem Layering-Look sollten Sie darauf achten, dass die Lagen Sie nicht voluminös und unförmig wirken lassen. Um Proportionen zu schaffen, hilft es, eine enge Grundlage zu wählen, die Ihren Körper betont. Außerdem können Sie Ihre Taille hervorheben. Wählen Sie dünne Lagen, die nicht zu sehr auftragen. Ein Taillengürtel betont Ihre schmalste Stelle und schafft schöne Kurven.

T-Shirts einfach aufpeppen mit Layering

Ihnen ist ein Outfit mit Jeans und T-Shirt zu langweilig? Mit gekonntem Layering ist das kein Problem mehr! Sie können über Ihrem Lieblings-T-Shirt einfach ein Top tragen. Das peppt ein einfaches Outfit auf und erzeugt im Handumdrehen eine schöne zweite Lage. Weiterer Vorteil: Das Shirt spendet zusätzliche Wärme. So können Sie Ihre knappen Sommertops auch im Herbst tragen.

Diese Kombination ist ein gutes Beispiel für den Layering-Trend. Das Basic-T-Shirt* hat eine ideale Passform für einen Lagen-Look. Es ist halb tailliert geschnitten und bildet so eine solide Grundlage. Besonders cool: Es gibt mehrere Farbvarianten! So können Sie den Look wie hier schlichter halten oder alternativ mit Kontrasten arbeiten. Zum hellen T-Shirt kombinieren wir dieses Trägertop aus Seide*. Doch nicht nur der Hell-Dunkel-Kontrast macht die Kombination zum Hingucker! Auch die verschiedenen Materialien machen den Lagen-Look interessant: Hier trifft weiche Baumwolle auf edle Seide.

Tipp: Wenn Sie über unsere Links shoppen, erhalten Sie mit dem Exklusivcode "9H9X" bei Boden aktuell 15 Prozent Rabatt auf alles, Gratisversand und kostenlose Retouren ab einem Einkaufswert von 99 Euro.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Instagram-Trend: Layering mit einem Mantel

Influencerin Jana Aasland zeigt uns einen coolen Lagen-Look mit Mantel! Den schicken Mantel kombiniert sie zu lässigen Streetstyle-Elementen für einen coolen Alltagslook.

Mantel ist das Layering-Must-have

Für Layering-Anfänger: Jedes Outfit wird zum Lagen-Look, wenn Sie darüber einen Mantel tragen! Dieser eignet sich häufig besser für einen Lagen-Look als kürzere Jacken. Denn: Der lange Schnitt unterscheidet die weitere Lage deutlich vom Basis-Outfit. Für einen Stilbruch sorgen Sie, wenn Sie einen schicken Mantel zu einem Streetstyle-Outfit tragen.

Der Trenchcoat von Walbusch* eignet sich wunderbar als äußere Lage Ihres Outfits. Der kräftige Rotton greift die Trendfarbe der Saison auf und verleiht jedem Look einen edlen Hingucker. Die Midi-Länge ist super, denn darunter sieht man eindeutig noch die weitere Lage, zum Beispiel einen Rock oder eine Hose. Wenn Sie den Mantel geschlossen tragen, betont der taillierte Schnitt die schmalste Stelle des Körpers. Das schafft eine schöne Silhouette, auch bei mehreren Lagen.

Inspiration gefällig? Weitere Herbstmäntel gibt es hier*

Kontrast-Layering: Schickes Kleid mit lässigem Pullover

Für einen Stil-Clash sorgt dieser beliebte Mix: Über ein schickes Kleid wird jetzt Pulli getragen. Die verschiedenen Längen sorgen für einen optimalen Lagen-Look! Das Kleid wird so optisch zum Rock und lässt sich noch vielfältiger kombinieren. Diese Kombination eignet sich vor allem für die Übergangsjahreszeit. Einfach den Pulli überziehen, und schon ist Ihr Sommerkleid bereit für den Herbst!

Mit diesem Kleid haben Sie noch länger etwas vom Sommer. Das Midikleid mit floralem Muster* erinnert an die vergangenen Sommermonate und eignet sich dank Raffung an der Taille optimal für einen Lagen-Style. Der Kaschmirpullover* passt farblich sehr gut dazu und verleiht dem Look eine legere Note.

Fazit: Wie gelingt der Layering-Look?

Der herbstliche Lagen-Look funktioniert geliebte Sommerteile um und macht die Garderobe wind- und wetterfest. Statt dem luftigen Sommerkleid mit Sandalen kombinieren wir das Kleid zu Pullover, Strumpfhose und warmen Herbststiefeln. Layering sorgt für spannende Dimensionen und stellt Ihr Modebewusstsein auf die Probe. Greifen Sie Farbe oder Textur des Layering-Piece auf, können Sie nichts falsch machen. Wer es gewagter mag, kann durch einen kontrastreichen Look einen interessanten Stilbruch erzielen.

Grundsätzlich gilt: Tasten Sie sich langsam heran und integrieren Sie Layering nach und nach in Ihren Kleiderschrank – mit einer Mantel-Kombi gehen Sie beispielsweise auf Nummer sicher. T-Shirt und Top können hingegen schnell an Kindermode in den 90er-Jahren erinnern, wenn sie nicht optimal aufeinander abgestimmt sind.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.