200 Tote bei Dorf-Überfall in Nigeria

17. März 2014 - 15:22 Uhr

Dutzende Schwerbewaffnete haben in Nigeria drei Dörfer angegriffen und die Bewohner niedergemetzelt. Bis zu 200 Menschen seien ums Leben gekommen, berichteten nigerianische Medien.

Die Onlinezeitung 'This Day» berichtete, die Angreifer - vermutlich Mitglieder des islamischen Hirtenvolks der Fulani - seien mit Messern und Macheten über die Dorfbevölkerung hergefallen. Auch Gewehre hätten sie bei sich gehabt. Ein Polizeisprecher bestätigte den Angriff, machte jedoch keine Angaben zur Zahl der Opfer. "Alle Häuser wurden von den Angreifern niedergebrannt, und Menschen, die versuchten zu fliehen, wurden niedergeschossen", zitierte das Nachrichtenportal CKN Nigeria einen Bewohner.