Russische Familie will Baby behalten

Schülerin (13) schwanger - Vater soll erst zehn Jahre alt sein

Dieses Bild soll das Pärchen zeigen.
© Mirror

20. Januar 2020 - 9:49 Uhr

Kinderarzt äußert Zweifel

Sie ist 13, er ist zehn - jetzt werden sie Eltern. Die beiden Kinder sollen in der russischen Stadt Krasnoyarsk auf unterschiedliche Schulen gehen und sich schon seit Jahren kennen, berichtet die "Sun" unter Berufung auf russische Medien. Demnach hat die werdende Mutter die volle Unterstützung ihrer Familie und plant, das Baby zu behalten. Ob der Zehnjährige dagegen tatsächlich der Vater ist, muss sich erst noch zeigen.

Beziehungsstatus: "Verheiratet"

In einem Statement der lokalen Polizei heißt es: "Am 13. Januar 2020 erhielt die Polizei von Ärzten der Federal State Budget Healthcare Institution der Stadt Zheleznogorsk die Information, dass ein 13-jähriges Schulmädchen schwanger sei. Ein Ermittlungsteam hat Untersuchungen eingeleitet."

Das Mädchen soll in der 7. Schwangerschaftswoche sein. Ihren Beziehungsstatus in sozialen Netzwerken sollen die beiden Kinder mit "verheiratet" angegeben haben. 

50:50-Chance

Theoretisch sei es möglich, dass der Zehnjährige tatsächlich der Vater sei, sagte ein russischer Kinderarzt dem russischen Nachrichtenportal "Krsk". Die Chance sei 50:50. Gleichzeitig äußerte der Mediziner jedoch Zweifel: "Ich kenne diesen speziellen Fall nicht. Aber man sollte darüber nachdenken, dass der Junge beschuldigt werden könnte, während jemand anderes das Mädchen geschwängert hat." Mit Hilfe eines Tests sei es kein Problem, die Zeugungsfähigkeit des Zehnjährigen zu überprüfen. Eine DNA-Untersuchung werde ohnehin Gewissheit bringen.