Archiv

Straßburg

Straßburg ist eine französische Großstadt und Hauptstadt der Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine. Sie liegt nahe der deutschen Grenze.

Straßburg picture alliance / Zoonar | magann

Straßburg ist eine französische Großstadt, gelegen in der nordöstlichen Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine, in Deutschland besser als Elsass bekannt. Straßburg ist die Hauptstadt der Region, mit rund 300.000 Einwohnern im Stadtgebiet (Stand 2018) und 640 000 Einwohnern in der Agglomeration (Stand 2016). Zudem ist Straßburg offizieller Sitz des Europäischen Parlaments. Unweit der deutschen Grenzen gelegen, verbindet Straßburg sowohl französische als auch deutsche Einflüsse. Charakteristisch für die Stadt sind die traditionellen elsässischen Fachwerkhäuser, auf Französisch Maisons à colombages genannt. Teile der Innenstadt sowie die mittelalterliche Altstadt auf der Grande-Île zählen seit 1988 zum UNESCO-Weltkulturerbe. 2017 wurde auch die Straßburger Neustadt in das Weltkulturerbe aufgenommen. Durch die Stadt fließt der Fluss Ill.

Die Geschichte Straßburgs ist geprägt von stetigem Wandel


Archäologische Funde im Straßburger Becken weisen auf eine stetige Besiedlung seit etwa 1300 v. Chr. hin. Die ersten Siedler waren, wie heute von Historikern vermutet wird, Gallier. Im Anschluss war Straßburg im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Bevölkerungsgruppen besetzt, begonnen mit den Römern, die das Gebiet des heutigen Straßburgs als Militärstützpunkt nutzten. Später wurde die Stadt immer wieder von anderen Völkern erobert, darunter Franken, Alemannen und Hunnen. Ab dem Mittelalter gehörte Straßburg zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation bis das Gebiet im 17. Jahrhundert von den Franzosen eingenommen wurde. Ab diesem Zeitpunkt bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war die Vorherrschaft über die Region Elsass Ursache zahlreicher Auseinandersetzungen. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs gingen Straßburg und die Region Elsass im Rahmen des Versailler Vertrags von 1919 dauerhaft an Frankreich.

Straßburg und Europa


In Straßburg befinden sich zahlreiche Einrichtungen der Europäischen Union, darunter der Europarat, Eurokorps, das Europaparlament und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Unter anderem deshalb wird die Stadt auch die Hauptstadt Europas genannt, obwohl sich der Hauptsitz der Europäischen Kommission in Brüssel befindet. Das lange umkämpfte Straßburg gilt heute als Sinnbild eines friedlichen und vereinigten Europas und ist Heimat zahlreicher Menschen aus aller Welt und unterschiedlicher Kulturen. Obwohl Französisch Amtssprache ist, sprechen viele Bewohner Straßburgs auch heute noch fließend Deutsch.