Älterer Mann starrt über Trennwand

Jugendliche (15) macht Selfie auf Damenklo – im Hintergrund lauert ein Spanner

Kein Selfie wie jedes andere: Im Hintergrund starrt ein älterer Mann über die Trennwand einer Damentoilette.
© Facebook

12. Oktober 2020 - 13:02 Uhr

Spanner-Foto macht bei Facebook die Runde

Eine 15-Jährige will ihrer Freundin ein Selfie schicken, fotografiert sich deshalb in der Kabine einer öffentlichen Damentoilette. Doch auf dem Bild, das am Mittwoch in einem Einkaufsmarkt in Zwönitz (Sachsen) entstand, ist noch mehr zu sehen als das Gesicht des Teenagers: Im Hintergrund starrt ein älterer Mann über die Trennwand, wie die "Freie Presse" berichtet. Das Spanner-Foto macht seitdem bei Facebook die Runde.

"Wer kennt diesen Mann?"

Die Jugendliche hat es veröffentlicht und will herausfinden, wer sie heimlich auf der Toilette begafft hat. "Ich wollte einer Freundin ein Selfie schicken und genau in diesem Moment schaute ein älterer Herr in meine Kabine", schreibt sie zu dem Bild. Sie fragt: "Wer kennt diesen Mann?"

Mutter fand Spuren auf Damenklo in Zwönitz

Die Mutter des Mädchens berichtete der "Freien Presse", der Spanner sei aus seiner Kabine geflüchtet, nachdem ihre Tochter ihn entdeckt hatte. "Meine Tochter ging dann zur Servicetheke des Einkaufmarktes und zeigte das Bild. Dann rief sie mich an und ich fuhr nach Zwönitz."

Ihre Tochter habe noch unter Schock gestanden. Auf der Toilette entdeckte die Mutter die Spuren, die der Spanner hinterlassen hatte. "Dort gibt es drei Kabinen. In der mittleren waren noch deutlich die Schuhabdrücke auf dem Porzellan erkennbar", erzählte sie.

Mann will Spanner auf Selfie erkannt haben

Mutter und Tochter erstatteten Anzeige und stellten der Polizei das Foto zur Verfügung. Nachdem die 15-Jährige das Foto bei Facebook gepostet hatte, meldete sich ein Mann, der den Spanner erkannt haben will. Den Namen gab die Mutter nach eigenen Angaben an die Beamten weiter.

Die Polizei hat Vorfall in dem Einkaufsmarkt laut "Freier Presse" bestätigt. Sie will den Mann aufsuchen und befragen – eine Anzeige gegen ihn liegt jedoch nicht vor. Das bloße Schauen über die Trennwand erfülle noch keinen Straftatbestand, erklärte die Polizei gegenüber dem Blatt.

Staatsanwaltschaft hat das letzte Wort

Die Mutter der 15-Jährigen ist von den Gesetzen enttäuscht. "Es kann doch nicht sein, dass ein Mann, der auf Toiletten Mädchen und Frauen beobachtet, straffrei davonkommt", sagte sie. Aber noch ist nicht klar, ob das tatsächlich so ist. Das letzte Wort habe die Staatsanwaltschaft, erklärte die Polizei.