Mit Kantersieg an die Tabellenspitze

So geht Feuerwerk! Deutsche Quali-Gala gegen Armenien

06. September 2021 - 1:16 Uhr

Donnerstag wird gerumpelt, Sonntag gezaubert

Spielfreude, Herz und geile Dinger: Danke, Deutschland, das war sensationell! Mit einem Gala-Auftritt gegen Armenien hat sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft an die Spitze der WM-Quali-Gruppe J geballert. Vor 18.000 Zuschauern in der durcheuphorisierten Stuttgarter Mercedes Benz Arena nahm das Team beim Heim-Debüt von Bundestrainer Hansi Flick die Gäste mit 6:0 nach allen Regeln der Fußballkunst und zeigte von Anfang bis Ende eine bärenstarke Leistung. Der Quäl-Sieg von Donnerstag gegen Liechtenstein darf damit jetzt zumindest für einen Moment aus dem kollektiven Fußball-Gedächtnis gestrichen werden. Die Highlights vom denkwürdigen Tor-Rausch gibt's oben im Video.

Deutschland - Armenien 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 Gnabry (6.), 2:0 Gnabry (15.), 3:0 Reus (35.), 4:0 Werner (44.), 5:0 Hofmann (52.), 6:0 Adeyemi (90.+1)

VIDEO: "Jetzt weiß die Mannschaft, was sie kann - aber..."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ratzfatz-Gnabry eröffnet den Torreigen

Tore, Tricks, Tabellenführung: Mit einem Offensivspektakel und einem Rekordsieg beim Heimdebüt von Bundestrainer Hansi Flick hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft neue Begeisterung geweckt - und Kurs auf die WM 2022 genommen.

Mit Tempo und Spielfreude drängte die DFB-Auswahl den bisherigen Spitzenreiter in die Defensive, versöhnte schnell die Fans - und belohnte sich mit der raschen 2:0-Führiung durch Doppeltorschütze Serge Gnabry. Das Direktpassspiel überforderte die Gäste um den Hoffenheimer Angreifer Sargis Adamjan sichtlich.

VIDEO: Stimmen der Spieler zum Spektakel-Sieg

"Oh wie ist das schön"

Auch das Gegenpressing des Flick-Teams funktionierte deutlich besser, die Armenier mit dem Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan verloren immer wieder schnell den Ball. Leroy Sané hatte noch Pech mit einem Pfostenschuss (22.). Zwei perfekten Angriffen entsprangen die nächsten Tore: Erst legte Timo Werner nach Gnabrys Flanke auf Marco Reus ab, der sein erstes DFB-Tor seit 27 Monaten erzielte. Dann legte Leon Goretzka nach Joshua Kimmichs Chipball für Werner quer.

VIDEO: "Enorme Qualität" - das sagt Hansi Flick zum Kantersieg

"Oh wie ist das schön", schallte es nach dem 5:0, dem ersten Länderspieltor von Jonas Hofmann, von den Rängen. La Ola schwappte durchs Stadion. Weiter lief die Kombinationsmaschine, der Sieg hätte noch höher ausfallen können, ein weiterer Treffer von Werner wurde wegen einer Abseitsstellung aberkannt (83.). Zu ihren Debüts kamen in der Schlussphase die beiden U21-Europameister Karim Adeyemi und David Raum. (sid/mli)