Günther Jauch fragt nach

„Wer wird Millionär?“: Muss man den Gewinn versteuern oder nicht?

11. Januar 2021 - 8:43 Uhr

Einfache Frage, komplizierte Antwort

Eines wird Günther Jauch immer mal wieder gefragt und weiß es inzwischen auch nicht mehr sicher: Muss man den Gewinn bei "Wer wird Millionär?" eigentlich versteuern oder nicht? Wie gut, dass er mit Dorina Klaus da gerade eine Finanzbeamtin als Kandidatin vor sich sitzen hat. Aber kurz mal eben nachgefragt ist nicht. Denn die Antwort scheint tatsächlich gar nicht so einfach zu sein, wie unser Video beweist.

Wie verhält es sich wirklich?

Tatsächlich kommt es auf den Einzelfall an. Dabei geht es immer um die Abschätzung, ob der gewonnene Preis im Zusammenhang mit irgendeiner Art von Einkommenserzielung steht. Wenn ja, muss der Preis versteuert werden – wenn nein, dann nicht. Preise von Architektenwettbewerben müssen zum Beispiel versteuert werden, weil dahinter die Hoffnung auf einen Auftrag steht. Ein Lottogewinn dagegen nicht, weil er schlicht auf Glück beruht und nicht auf Einkommenserzielung. Bei "Wer wird Millionär?" dürfte die Einkommenserzielung in der Regel nicht im Vordergrund stehen, weshalb der Gewinn wohl steuerfrei sein dürfte – außer vielleicht, jemand wäre "gewerbsmäßiger" Preisfragenbeantworter. Da aber immer Grenzfälle denkbar sind, bei denen die Zuordnung nicht eindeutig ist, sollte man in Zweifelsfragen den konkreten Fall stets transparent in der Steuererklärung erläutern. Das Finanzamt kann dann entscheiden, was zum Tragen kommt.

„Wer wird Millionär?“ online schauen auf TVNOW

Die komplette "Wer wird Millionär?"-Folge halten wir für Sie natürlich wie immer auch zum Abruf auf TVNOW bereit.