Kein Anschluss unter dieser Nummer

"Wer wird Millionär?": 125.000 Euro zu gewinnen - und der Telefonjoker streikt

Telefonjoker - verzweifelt gesucht! Immer nur besetzt
05:07 min
Immer nur besetzt
Telefonjoker - verzweifelt gesucht!

2 weitere Videos

Da verlässt man sich auf den Telefonjoker – und ist Am Ende verlassen! Frances Schoppe-Müller würde so gerne 125.000 Euro gewinnen und braucht die Hilfe ihres Telefonjokers. Doch als Günther Jauch den betreffenden Herren anfunkt, ist erst besetzt und dann stattdessen die Oma am Telefon. Doch „Wer wird Millionär?“ (hier die komplette Folge auf RTL+ streamen) zieht alle Register, um Bastian Zadov – so der Name des Telefonjokers – ans Telefon zu bekommen. Ob dem WWM-Team das Unmögliche gelingt, zeigen wir im Video.

Wer wird Millionär?: Da will man EINMAL was wissen ...

Wo ist der Bastian bloß, wenn man ihn mal braucht?
Wo ist der Bastian bloß, wenn man ihn mal braucht?
RTL

Bastian sollte eigentlich eine Frage zu den Zulassungskriterien für eine Polizeischule beantworten. Er kommt aber gar nicht dazu, mit seinem Wissen zu glänzen, denn erst ist er nicht da und dann sind alle Ersatznummern besetzt – oder gar nicht vorhanden. Kandidatin Frances kann sich damit trösten, dass die Misserfolge von vielen und unterschiedlichen Tönen begleitet werden, aber bei einer Gewinnsumme von 125.000 Euro verlässt einen der Humor üblicherweise. Doch Frances zeigt sich großzügig und entschuldigt das Fernbleiben ihres Jokers mit den leicht komplizierten Familien- und Anschlussverhältnissen von Bastian.

So viele Nummern hat "Wer wird Millionär?"-Moderator Günther Jauch auch noch nie wählen lassen

Günther Jauch schlägt die Hände über dem Kopf zusammen bei so viel Nachlässigkeit. Was sagt denn das Reglement? Wenn einer der gewünschten Telefonjoker nicht erreichbar ist, darf die Kandidatin trotzdem einen anderen anrufen und der Joker ist nicht „verschenkt“. Immerhin etwas!

Am Ende kann sich Frances trotz der Panne übrigens über 64.000 Euro freuen und wird über das kleine Missgeschick hinterher sicher noch lange schmunzeln können. „Wer wird Millionär?“ gibt es übrigens wie üblich in voller Länge auf RTL+. (awe)