Joker, Publikum, Umgang mit dem Publikum

„Wer wird Millionär?“: Das ändert sich durch Corona

"Wer wird Millionär?" wird durch die Corona-Pandemie anders als zuvor - Günther Jauch wird dennoch gewohnt souverän durch die Sendung führen.
© rtl.de

24. März 2020 - 10:49 Uhr

Kein Publikum und neue Joker

Viele Zuschauer schienen beim Schauen der "Wer wird Millionär?" Sendungen am 16. und 17. März (hier zum Nachholen auf TVNOW) ihren Augen nicht zu trauen. Warum sitzt da Publikum im Studio, während die ganze Welt gegen den Corona-Virus kämpft? Auf die Frage gibt es eine ganz einfache Antwort: Die Sendungen sind voraufgezeichnet und entstanden, bevor die bundesweiten Maßnahmen zum Kampf gegen den Corona-Virus in Kraft traten. So wird übrigens auch bei der Ausstrahlung am 23., 24. und 30. März weiterhin Publikum im Studio sitzen. Ab April werden dann die Folgen ohne Publikum ausgestrahlt.

Für alle anschließenden Aufzeichnungen wurden zahlreiche Maßnahmen zum Schutz von Kandidaten und Produktionsmitarbeitern getroffen, was für die Sendung natürlich weitreichende Folgen hat.

Wie wirkt sich Corona auf die kommenden Aufzeichnungen aus?

"Wer wird Millionär" verkleinert die Runde der Kandidaten in der Auswahlrunde auf sechs. Dabei wird sich weitestgehend auf Kandidaten beschränkt, die am Aufzeichnungstag ins Studio und wieder nach Hause fahren können. Hotelübernachtungen sollen durch diese Maßnahme vermieden werden. Vor, während und nach der Aufzeichnung werden Kandidaten und Team bestmöglich voneinander getrennt. Dies erfolgt über separate Wege, alternative Treppen und Räume, sowie Toiletten. Das Produktionsteam wird außerdem auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert.

Alles was nicht vor Ort erledigt werden muss, erfolgt elektronisch bzw. telefonisch.

Wie wird die Show ohne Publikum aussehen?

Eine Show wie "Wer wird Millionär" lebt von der Interaktion zwischen Moderator Günther Jauch, den Kandidaten und dem Publikum. Durch die neue Situation müssen daher auch die Joker angepasst werden:

Ab sofort gibt es einen Millionärsjoker: Drei ehemalige "WWM"-Millionäre bilden das Publikum und können befragt werden. Die Frage wird gestellt, wer die Frage beantworten kann steht auf. Der Kandidat kann dann einen der Stehenden auswählen.

Der Begleitpersonenjoker: Die Begleitperson agiert direkt als Joker und der Kandidat kann sich mit ihr oder ihm beraten.

Aber Achtung! Der Millionärsjoker ist der "vierte Joker" und wird nur in der Risikovariante zugeschaltet.

Der 50/50 und der Telefonjoker bleiben weiterhin bestehen.

RTL ist sich der Gefahr bewusst. Die aktuelle Lage wird daher ständig geprüft, sodass ein Abbruch bzw. eine Verschiebung der Aufzeichnung erfolgt, wenn die Gesundheit aller Beteiligten nicht zu 100% gewährleistet werden kann.