Einzige Pferdeklappe Deutschlands in Not

Wegen Corona-Krise: Immer mehr Menschen müssen ihre Pferde abgeben

In Deutschlands einziger Pferdeklappe werden immer mehr Tiere abgegeben.
© RTL

08. April 2020 - 10:07 Uhr

Zahl der abgegebenen Pferde hat sich verdreifacht

Wenn die Pferde oder Ponys bei Petra Teegen aus Schleswig-Holstein abgegeben werden, haben sie oft schon einen langen Leidensweg hinter sich. Seit 2013 können Pferdebesitzer ihre Tiere bei ihr anonym und kostenfrei abgeben - in Deutschlands einziger gemeinnütziger Pferdeklappe. Doch seit der Corona-Krise kommen immer mehr Tiere und damit auch mehr Sorgen auf den Hof.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Diese Pferde-Auffangstation ist in Deutschland einmalig

Zusammen mit ihrem Sohn betreibt Petra Teegen (66) in Norderbrarup in Schleswig-Holstein eine Auffangstation für Pferde und Ponys. Sie päppelt die oft verwahrlosten Tiere wieder auf und vermittelt sie anschließend weiter. Diese Auffangstation ist Deutschlandweit einmalig. Schon jetzt leben aktuell 37 Tiere auf dem Hof - aber es gibt nur 26 Boxen. Besonders tragisch: Seit der Corona-Krise können sich immer mehr Besitzer nicht mehr um ihre Tiere kümmern und müssen sie abgeben. "Die Leute stehen am Tor und weinen. Sie tun mir von Herzen leid. Es ist schrecklich, das mit anzusehen", berichtet die Pferdeliebhaberin.

Allein im März wurden insgesamt 17 Pferde abgegeben. Mehr als dreimal so viel wie sonst pro Monat. Und es werden immer mehr: "In der vergangenen Woche mussten wir jeden Tag ein neues Tier aufnehmen. Die Leute kommen jetzt täglich zu uns auf den Hof", schildert Petra Teegen die aktuelle Situation.

Die Auffangstation stößt an ihre finanziellen Grenzen

Das Problem: Durch die steigende Anzahl der Tiere auf dem Hof wachsen natürlich nicht nur die Aufgaben, sondern auch die Kosten. Schließlich müssen Tierarztrechnungen, Medikamente und Futter bezahlt werden. Doch viele Geldeinnahmen fallen in Zeiten von Corona weg. Den Hofflohmarkt, mit dem Petra Teegen den gemeinnützigen Verein Pferdeklappe e.V. teilweise finanziert, musste sie aufgrund der aktuellen Situation schließen.

Daher ist die ehrenamtliche Pferdepflegerin auf Geldspenden angewiesen. Denn sie befürchtet, dass künftig noch mehr Pferde abgegeben werden.

Im Video: Alles, was Sie jetzt zum Coronavirus wissen sollten

RTL.de-Doku "Stunde Null" Teil 2 - Wettlauf mit dem Virus: Wie besiegen wir Corona?

Die Welt steht vor der größten Herausforderung dieses Jahrtausends: Mehr als 170 Länder sind von dem neuartigen Coronavirus betroffen. Die Regierungen ziehen mit teils drastischen Maßnahmen in den Kampf: Überwachung, Ausgangssperren - die Menschen sitzen in ihren eigenen vier Wänden fest. Was die Maßnahmen bringen und wann die medizinische Forschung endlich helfen kann - das zeigt der zweite Teil der RTL.de-Doku "Stunde Null": Wie besiegen wir Corona?