Was tun, wenn der Partner nicht im Haushalt hilft?

Paare sollten die Hausarbeit gerecht aufteilen.
© Elnur / Shutterstock.com, SpotOn

14. Mai 2020 - 17:22 Uhr

Interview mit Paarberaterin Silvia Fauck

Das Thema Haushalt führt in zahlreichen Beziehungen zu Streit. Gerade während der Corona-Krise bleibt die Heimarbeit wieder häufiger an Frauen hängen. Das weiß auch Silvia Fauck, Beziehungsexpertin und Autorin von "Mid-Love-Crisis: Beziehungstipps für Fortgeschrittene": "Oft fühlen sich Frauen überfordert und die Hausarbeit ist ungerecht verteilt." Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät die Paarberaterin, wie man seinen Partner zum Mithelfen motiviert.

Loben ist das A und O

Laut Fauck sei es wichtig, dass Frauen respektvoll erklären, bei welchen Aufgaben sie Hilfe und Unterstützung benötigen - "ohne zu meckern". Auch das Aufstellen eines festen Arbeitsplans könne helfen. "Und bitte loben, loben, loben."

"Meistens ist es so, dass die Männer geholfen haben und den Frauen es nicht gut genug ist. Dann hat ein Mann natürlich keine Lust mehr zu helfen", erklärt die Beziehungsexpertin. Die fehlende Motivation könne aber auch andere Ursachen haben. "Viele Männer kennen es von Zuhause, dass die Mutter alles gemacht hat. Dann ist es ein Muster."

"Jedes Paar tickt anders"

Nicht bei allen Paaren führe die ungerechte Aufteilung der Hausarbeit zu Diskussionen. "Das ist individuell. Jedes Paar tickt anders", weiß Fauck. "Es gibt Frauen, die gerne allein den Haushalt schmeißen. Dann ist das in Ordnung." Herrsche allerdings aufgrund der unfairen Verteilung schlechte Stimmung, "muss es besprochen und geklärt werden, sonst gibt es immer wieder unnützen Streit".

spot on news