Keine starken Frauen?!

Vor Straßen-WM der Frauen: Rad-Manager Lefevere empört mit sexistischer Aussage

Patrick Lefevere  hat sich keine Freunde gemacht.
Patrick Lefevere hat sich keine Freunde gemacht.
© picture alliance

25. September 2021 - 12:00 Uhr

"Ich bin doch nicht das Sozialamt"

Echt jetzt? 2021? Mit dieser Aussage hat sich Radsport-Manager Patrick Lefevere mal so richtig in die Nesseln gesetzt. Vor dem WM-Straßenrennen der Frauen in Belgien hat eine sexistische Aussage des starken Mannes vom Team Deceuninck-Quick Step viel Empörung ausgelöst.

"Ein reizender Mann"

Angesprochen auf die Frage, wann sein Rennstall eine Frauen-Abteilung an den Start bringe, sagte der 66-Jährige: "Ich bin doch nicht das Sozialamt." Erst wenn es genug starke Frauen gebe, werde man sich mit dem Thema beschäftigen. Starker Tobak. Und die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten.

"Ich bin froh, dass er kein Interesse am Frauen-Radsport hat. Wir haben nämlich auch kein Interesse an ihm", sagte Ex-Weltmeisterin Lizzie Deignan. Und TV-Kommentatorin José Been ergänzte höhnisch: "Ein reizender Mann." Wahrlich, ein reizender Mann. (tme)