Raubfische töten Badende

Vier Tote und viele Verletzte bei Piranha-Attacken in Paraguay

Piraya, Piranha, Karibenfisch (Serrasalmus piraya), grosser Schwarm, USA, Arizona | piranha (Serrasalmus piraya), large school, USA, Arizona
Piranha-Schwwarm (Symbolfoto)
A. Hartl, picture alliance, dpa

Vorfälle häufen sich

In Paraguay häufen sich derzeit tödliche Piranha-Attacken. Das berichten einheimische Medien. Demnach starben innerhalb kurzer Zeit vier Menschen bei Angriffen, der Raubfische, weitere 20 wurden verletzt.

Sieben Verletzte bei Piranha-Attacke in Schwimmclub

Eines der Opfer war laut des Portals "Mirror Online" ein 22-Jähriger, der am 2. Januar beim Baden im Rio Paraguay in Itá Enramada südlich der Hauptstadt Asuncion angegriffen wurde. Ein 49-jähriger Mann wurde weiter nördlich nahe der Stadt Villa del Rosario in dem Fluss getötet. Zwei Menschen starben laut der Zeitung "La Nacion" durch Piranha-Bisse im Fluss Tebicuary bei Villa Florida.

Bei weiteren Attacken wurden mindestens 20 Menschen verletzt. Allein sieben von ihnen wurden beim Baden in einem Schwimmclub in Itapua angegriffen. (uvo)